Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.1995

Die Client/Server-Technologie des Systems R/3 Basis fuer betriebswirtschaftliche Standardanwendungen

Ruediger Buck-Emden, Juergen Galimow, Addison-Wesley Verlag, Bonn 1995, 215 Seiten, 79,80 Mark

Das System R/3 des Senkrechtstarters SAP hat Massstaebe fuer die Entwicklung moderner betriebswirtschaftlicher Anwendungsloesungen gesetzt.

Das neue Buch beschaeftigt sich in erster Linie nicht mit den betriebswirtschaftlichen Anwendungen des Systems, sondern stellt die verwendete Basistechnologie in den Mittelpunkt. Kern des Titels sind entsprechend eine detaillierte Diskussion der Client- Server-Technologie und deren Umsetzung mit R/3.

Das Buch gibt zunaechst einen Ueberblick ueber die Grundlagen von Client-Server-Architekturen. Angesprochen werden Down-, Up-, Right- und Smartsizing und damit Fragen, die im Rahmen von Client- Server-Projekten regelmaessig auftauchen.

Eroertert werden zudem der zukuenftige Stellenwert konventioneller Grossrechner, die Voraussetzungen fuer einen stoerungsfreien Netzwerkbetrieb, die dazu vorhandenen Entwicklungswerkzeuge und die Anforderungen an die Datenhaltung in umfangreichen Datenbanksystemen.

Danach verdeutlichen die Verfasser, wie flexible Client-Server- Systeme mit Auftraggeber-Auftragnehmer-Beziehungen zwischen den einzelnen Programm-Modulen die Forderungen nach Skalierbarkeit, Portierbarkeit, Offenheit und hoher Performance erfuellen koennen.

Das Kapitel "Die betriebswirtschaftlichen Anwendungen des Systems R/3" konzentriert sich neben einem Ueberblick ueber Funktionalitaeten und grundlegende Prinzipien auf anwendungsuebergreifende Aspekte wie beispielsweise konsistente Geschaeftsprozessunterstuetzung, Business-Workflow und die Verteilung von Anwendungen. Der letzte Abschnitt diskutiert anhand von Beispielen die wesentlichen Schritte bei der Einfuehrung des Client-Server-Systems R/3 im Unternehmen.