Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.2001 - 

In Kooperation mit der Gartner Group

Die COMPUTERWOCHE sucht den Anwender des Jahres

MÜNCHEN (jm) - Es ist wieder so weit: Die COMPUTERWOCHE schreibt wie in den vergangenen Jahren den Wettbewerb "Anwender des Jahres" aus. Gemeinsam mit den Unternehmensberatern der Gartner Group und einer hochkarätig besetzten Jury suchen wir das IT-Team, dessen gesamtes IT-Konzept in herausragender Weise das Geschäftsmodell seines Unternehmens unterstützt oder das ein beispielhaftes IT-Projekt erfolgreich vollendet hat.

Über die Funktion und Wertschätzung von IT-Abteilungen und deren Chefs in Unternehmen wird bekanntlich seit Jahren diskutiert. Unbestritten ist aber, dass ohne eine ideenreiche und in Geschäftsprozessen denkende IT-Organisation heute kein Unternehmen mehr zu überleben vermag.

Dieser Erkenntnis trägt die COMPUTERWOCHE Rechnung und kürt seit 1999 gemeinsam mit Gartner Deutschlands bestes IT-Team und dessen IT-Manager. Auch dieses Jahr schreiben wir wieder den Wettbewerb "Anwender des Jahres" aus. Wer sich bewerben will, sollte bis spätestens 18. April 2001 den Fragebogen im Adobe-Acrobat-Format bei der COMPUTERWOCHE (jbmeyer@computerwoche.de) anfordern. Hier finden Sie die acht Fragen, die Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen beantworten müssen. Der Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 29. Juni 2001. Alle Bewerbungen sollten in digitaler Form, also per E-Mail, bei der COMPUTERWOCHE eingereicht werden.

Nach einer Vorauswahl werden alle Projekte einer Jury präsentiert. Diese trifft eine Endauswahl und benennt die gemäß den acht Kriterien ihrer Meinung nach besten Unternehmen.

Wie werten wir?Alle IT-Projekte werden anhand von acht Kriterien beurteilt:

-Nutzen des Projekts;

-Innovationsleistung in technologischer Hinsicht und bezüglich des Geschäftsansatzes;

-Projektkosten und Zeitaufwand;

-Benutzerorientierung und -freundlichkeit;

-Projekt-Management-Qualität (in time, in budget, geplanter Funktionsgrad verwirklicht);

- Projektorganisation;

-Zukunftssicherheit des Projekts (Skalierbarkeit, Modularität, "Offenheit", niedriger Pflege- und Erweiterungsaufwand);

-Lessons learned.

Allen IT-Teams, die in die Endrunde kommen, werden ein CW-Redakteur und ein Analyst von Gartner einen Besuch abstatten. In einem einstündigen Gespräch erhalten die Finalisten noch einmal Gelegenheit, ihr Projekt zu präsentieren und offen gebliebene Fragen zu beantworten.

Die Bewertung aus den eingesandten Bewerbungsunterlagen sowie die Ergebnisse des "Rigorosums" werden in einer abschließenden Runde erörtert, an der die Jury-Mitglieder und Experten der Redaktion teilnehmen. In geheimer Abstimmung wählt dieses Gremium dann das beste IT-Projekt. Die Stimmen der CW-Redakteure zählen dabei zusammen so viel wie eine Jury-Mitgliedsstimme.

Die Kür des Siegers - ein Galaabend der ExtraklasseUnd wie in den vergangenen Jahren können sich alle IT-Teams, die in die Endausscheidung kommen, auf einen Galaabend im Oktober 2001 anlässlich des COMPUTERWOCHE-Kongresses "IT meets Business" freuen. Dann wird in einem feierlichen Rahmen der Anwender des Jahres 2001 gekürt.

Eins wollen wir allerdings nicht verschweigen: Die Konkurrenz unter den sich bewerbenden IT-Teams wird immer härter. Im vergangenen Jahr blieben von ursprünglich 79 Unternehmen nach einer Vorauswahl 18 Konkurrenten übrig. Die Jury hatte aus diesen die sechs besten IT-Projekte ausgewählt.

Hierzu zählten mit BMW, TUI, ADAC, Bosch-Siemens-Hausgeräte und der Dresdner Bank fünf Großunternehmen. Umso erfreulicher, dass mit der Gehe Pharma Handel GmbH aus Stuttgart sich auch ein gediegenes Mittelstandsunternehmen unter den besten IT-Teams platzieren konnte.

Die Jury- Kai Nowak, Analyst bei der Gartner Group.

- Professor Horst Wildemann, Dekan der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Technischen Universität München, anerkannter Spezialist für Qualitäts-Management und treibende Kraft des vom Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie ausgeschriebenen "Bayerischen Qualitätspreises" sowie Board-Mitglied der Wahl zum "Manager des Jahres" beim "Manager Magazin".

- Gerhard Adler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Diebold Deutschland GmbH.

- Andreas Resch, IT-Vorstand und Mitglied des Vorstands der Herlitz PBS AG aus Berlin - und der "Anwender des Jahres" 1999.