Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


05.04.1985

Die dänische ITT-Tochter Christian Rovsing AS hat einen Vertrag mit Air Canada unterzeichnet. Danach soll Air Canada die Ausrüstungen und die Software für die Anbindung von 3000 Terminals an das neue Datennetz erhalten. In einer späteren Ausbauphase sol

Die dänische ITT-Tochter Christian Rovsing A/S hat einen Vertrag mit Air Canada unterzeichnet. Danach soll Air Canada die Ausrüstungen und die Software für die Anbindung von 3000 Terminals an das neue Datennetz erhalten. In einer späteren Ausbauphase sollen die Großrechner von Air Canada mit mehr als 15 000 Terminals in das Netz integriert werden.

Der Markt für Laborcomputer in der Bundesrepublik ist noch weitgehend unausgeschöpft und darf als Wachstumsmarkt angesehen werden. Nach Angaben der GFC AG für Computer-Systeme in der Medizin benötigten im Jahre 1980 von etwa 4500 Laboren rund 1400 eine EDV-Anlage. Auch der Markt für Arztpraxiscomputer in Deutschland steckt, wie von der GFC mitgeteilt wurde, trotz jahrelanger Bemühungen von etwa 80 Anbietern noch in den Anfangsstadien.

Die Sperry Corp. wird drei Computer des Systems 1100/90 im Wert von über acht Millionen US-Dollar an drei ÖIgesellschaften in Großbritannien liefern. BP hat für ihre Zentrale die Anlage 1100/91, die gemeinsam mit dem System 1100/81 laufen wird, bestellt. BP Oil wird für ihr Computerzentrum das System 1100/91 sowie andere Ausrüstungen erhalten. Den dritten Computer der Serie 1100/91 wird die Shell U.K. Ltd. für 2,75 Millionen US-Dollar erhalten. Außerdem hat nach Mitteilung der Sperry Corp. die Societé Internationale de Télécommunications Aeronautiques (SITA), Paris, das Computersystem 1100/92 bestellt.

Eine Beteiligung von 16 Prozent an dem Computer- und Softwarehaus Verdix Corp. hat Martin Marietta zu nicht genannten Konditionen erworben. Gleichzeitig bestehe die Option, den Anteil auf 24 Prozent im Laufe des Jahres zu erhöhen.

Die Siemens AG und die ADS Anker Zentralgesellschaft mbH haben die gemeinsame Entwicklung von Datenkassettensystemen vereinbart. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Modelle des neuen Systems auf den Markt kommen. Dabei wird es sich um moderne Datenkassen handeln, die neue Entwicklungen in der Mikroelektronik und der Software nutzen, heißt es bei Siemens.

Die Nixdorf AG wird in den Markt der privaten Telefon-Nebenstellenanlagen in Österreich einsteigen. Gemeinsam mit der Linzer Elektro-Bau AG (EBG) hat Nixdorf Österreich die Tochtergesellschaft NTG gegründet, wobei Nixdorf und EBG mit jeweils 48 Prozent beteiligt sind und die Beteiligungs- und Handels-Gesellschaft mbH, Linz, vier Prozent der Anteile hält.

Northern Telecom wird in den nächsten Jahren laut Präsident Edmund B. Fitzgerald die Investitionen für Forschung und Entwicklung kräftig ausweiten. 1985 sind hierfür 575 Millionen Dollar oder 10 Prozent des Umsatzes vorgesehen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg um 33 Prozent.

Das japanische Stahlunternehmen Kobe Steel wird mit der japanischen Tochter des US-Computerherstellers Control Data Corp. ein Gemeinschaftsunternehmen gründen. Die beiden Firmen wollen dieses Unternehmen im Bereich der Hochleistungs-Datenübertragung und -verarbeitung operieren lassen. Je zur Hälfte werden Kobe und Control Data Japan Ltd. am Stammkapital mit etwa 500 Millionen Yen beteiligt sein, teilte ein Kobe-Sprecher mit. Das Kooperationsabkommen sieht vor, daß Control Data der Gemeinschaftstochter die Vertriebsrechte für das Control-Data-Online-Netz "Cybernet" für Japan überträgt.

Die japanische Toshiba Corporation hat mit der Stadtverwaltung der chinesischen Metropole Nanking nun einen Kooperationsvertrag geschlossen; dieser sieht die Herstellung von Druckern vor, die chinesische Schriftzeichen verarbeiten können.

Am 1. März 1985 wurden die Aktien (Stämme, Vorzüge und junge Vorzüge) der GFC-Aktiengesellschaft für Computersysteme in der Medizin, Berlin, in die Preisfeststellung des ungeregelten Freiverkehrs an der Hanseatischen Wertpapierbörse in Hamburg einbezogen.

Die Siemens AG wird mit einem Investitionsvolumen von rund 80 Millionen Mark eine Fertigung für elektronische Steuerungssysteme der Automatisierungstechnik errichten (erste Baustufe). Mit den Bauarbeiten in Berlin-Siemensstadt soll im Herbst begonnen werden; Die Inbetriebnahme ist 1987 vorgesehen.