Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.1981

Die Dekade der Kommunikation hat bereits begonnen:Statt Produktion kommt Information

SAN JOSE (gr) - Haben die Computer noch die 70er Jahre geprägt, steht die Computerkommunikation als Kennzeichen für die 80er Jahre. Bei der Verwirklichung der Kommunikationskonzepte spielen die nationalen Regierungen nach Untersuchungsergebnissen der jetzt in Strategic Inc. umbenannten Strategic Business Systems, San José/Kalifornien, eine wesentliche Rolle.

Das Zusammenwachsen von Computern und Kommunikation, das in den 80er Jahren vor sich gehen soll, wird gewaltige gesellschaftliche Auswirkungen zeigen. Die Strategic Inc. prognostiziert den Übergang von der industriellen in die informationelle Gesellschaft. Bis 1990 werden 85 Prozent der werktätigen Bevölkerung mit dem Erzeugen, dem Übertragen, der Veränderung und Verarbeitung sowie dem Aufbewahren von Informationen beschäftigt sein. Die Kommunikationseinrichtungen über Computer werden im Privatsektor wie in den Büros zur gewöhnlichen Ausstattung zählen, heißt es in der Studie "Global Analysis of Computer Communications: Challenges & Opportunities".

Bei der Installation von Netzen wie Bildschirmtext oder Videotext spielen die Gesetzgebungen und der Finanzierungsrahmen der nationalen Regierungen eine entscheidende Rolle für die Reife und die Verbreitung der neuen Technik.

Der Umsatz, der mit Datenbank-Computern in den kommenden fünf Jahren erzielt wird, überschreitet nach Berechnungen der Strategic eine halbe Milliarde Dollar. Die Mainframer sehen sich infolgedessen gezwungen, Datenbank-Funktionen in ihre Universalrechner zu integrieren. In der Studie "Database Management System, Evolution: Future Hardware and Software Developments" stellt Strategic die ungewöhnliche These auf, daß der Absatz von Datenbank-Maschinen in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts abflachen wird. Ursache seien die angestrengten Bemühungen der Mainframer, Datenbank-Funktionen in die Systemsoftware aufzunehmen. Der Marktforscher mutmaßt, daß die Skuctures Query Language/Data System (SQL/DS) von IBM ein Übergangsprodukt ist. Das System R werde als Erfahrung in ein anderes Projekt eingehen:

Informationen über beide Studien: Heyden & Son GmbH, Dept. Strategic, Devesburgstr. 6, 4440 Rheine, Tel.: 0 59 71/5 51 11.