Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.08.2001 - 

Was kostenfreie Homepages bieten

Die eigene Bude im Internet

31.08.2001
MÜNCHEN (CW) - Auch ohne technisches Know-how lässt sich innerhalb kurzer Zeit eine eigene kostenlose Homepage beziehen, um dort beispielsweise Freunden Urlaubsfotos und -berichte zu präsentieren. Einziger Wermutstropfen: Die Gratis-Site wird mit Werbebannern geziert.

Bei Tripod von Lycos beispielsweise ist das eigene Eckchen im Internet nach der Registrierung in wenigen Minuten mit Adresse und Basisfunktionen bezugsfertig. Platz zum Ausbreiten gibt es satt: Die zunächst verfügbaren 20 Megabyte lassen sich in weiteren 20-MB-Schritten auf stolze 100 Megabyte ausbauen.

Für die Einrichtung gibt es Werkzeuge für Anfänger ohne HTML-Kenntnisse: "Quickpage" erlaubt das schnelle "Bauen nach Thema" oder "Bauen nach Design". Der Neuling kann unter 50 vorhandenen Templates den Entwurf wählen, der seinen Zwecken am ehesten entspricht.

Angeboten werden beispielsweise Themenseiten wie das "Photo-Album", mit dem die Urlaubsschnappschüsse online präsentiert werden können; die Vorlage "Das bin ich" nutzen Leute, die sich selbst darstellen möchten. Kleine Unternehmen, die ihre ersten Schritte im Web wagen, können auf "Mein Unternehmen" zurückgreifen.

HTML-Erfahrenen steht es frei, mit einer leeren Seite zu beginnen und die Einrichtung selbst zu entwerfen.

Werkzeuge für AnfängerZur Gestaltung der Site sind Werkzeuge für Anfänger und Fortgeschrittene vorhanden. Tripod offeriert beispielsweise Bilder zur Ausschmückung, ein integrierbares Gästebuch, Info-Flashes zur Einblendung neuester Nachrichten, einen E-Mail-Service, einen Besucher-Zähler und eine Pinnwand.

Geocities von Yahoo unterscheidet sich zunächst einmal in der Registrierungprozedur. Hier werden Interessensgebiete abgefragt, von deren Beantwortung die Werbeeinspielungen abhängen. Der Homepage-Besitzer hat dann einen Speicherplatz von 15 Megabyte zur Verfügung.

Die Greenhorns unter den Webpage-Designern werden bei Geocities vom "Seitenassistent" unterstützt. Wie bei Tripods "Quickpage" gibt es hier vorgefertigte Layouts, beispielsweise die "Foto-Seite" oder die "Persönliche Site", die dann mit individuellen Inhalten gefüllt werden können.

Fortgeschrittene erhalten mit dem "Datei-Manager" ein Tool zum Erstellen von Unterverzeichnissen sowie zum Bearbeiten von HTML-Code und zum Hochladen, Kopieren, Umbenennen oder Löschen von Dateien. Die Add-ons bieten ebenfalls alles, was einer privaten Homepage einen professionellen Touch verleiht:E-Mail-Formulare, Gästebuch, Zugriffszähler, Kalender, Schlagzeilen, Wetterberichte und eine Countdown-Uhr für den Tag X.

Quick and DirtyAuch über den amerikanischen Dienst "Express Page" lässt sich eine Homepage einrichten - und zwar im "Quick-and-dirty"-Verfahren. Der neue Web-Bewohner muss hier überhaupt nichts angeben, nicht einmal seine E-Mail-Adresse. Die Homepage steht im Nu, allerdings mit Einrichtungsvorschlägen, die nicht jedermanns Geschmack sind. Weitere Vorlagen können von layouttech.com per copy & paste importiert und müssen dann angepasst werden.