Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1982 - 

Zwei Schritte näher zu offenen Kommunikationssystemen:

Die Entwürfe zu EHKP 5 und 6 sind da

BONN (bi) - Die Entwürfe zu den Einheitlichen Höheren Kommunikationsprotokollen (EHKP) 5 und 6 liegen jetzt vor: die Arbeitsgruppe Datenfernverarbeitung des Kooperationsausschusses ADV Bund/Länder/Kommunaler Bereich (KoopA/ADV) hat de kürzlich verabschiedet.

Der EHKP-5-Entwurf wurde im Rahmen des europäischen Gemeinschaftsprojekts GILT (Get Interconnection of Local Textsystems) spezifiziert. Der Entwurf der EHKP 6 entstand im Rahmen der Vorarbeiten der Deutschen Bundespost für den Rechnerverbund des Verfahrens Bildschirmtext. Dieses Papier ist - neben den EHKP 4 - bereits Bestandteil des entsprechenden Auftrages für den Bildschirmtext- Rechnerverbund.

Es ist beabsichtigt, beide Entwürfe Mitte Mai dem KoopA/ADV mit der Bitte um grundsätzliche Zustimmung zuzuleiten. Anregungen zu beiden Entwürfen nimmt das Bundesinnenministerium bis zum 15. Mai (Referat 0I3-195 846/3) entgegen.

Die Schicht 5 (Kommunikationssteuerungsschicht) hat gemäß dem ISO-Referenzmodell für offene Kommunikationssysteme (DP 7498) im wesentlichen folgende Aufgaben: Aufbau, Verwaltung, Abbau der Kommunikationsbeziehung, Sitzung genannt, zwischen zwei Instanzen der Schicht 6 mit Synchronisierungs- und Checkpoint-/Restart-Möglichkeiten.

Die Kommunikationssteuerungsschicht stellt Sprachmittel zu Verfügung.

Das Dienstprotokoll EHKP 5 ist asymmetrisch, das heißt die beiden kommunizierenden Protokollinstanzen sind nicht gleichberechtigt. Dies hat Gegenüber den Vorteil, daß die Verantwortung für bestimmte Funktionen genau geregelt ist. Die Grundsätze der Fehlerbehandlung ergeben sich aus der Asymmetrie des Protokolls.

An der Dienstschnittstelle sind Schnittstellen- Primitive mit den dazu gehörenden Parametern definiert. Um sichere Synchronisation zwischen den zwei Benutzern der Schicht 5 zu gewährleisten, werden im Sitzungsprotokoll grundsätzlich "Two Way Handshaking"-Mechanismen für die Implementierung von Synchronisationsdiensten verwendet.

Orientiert am Teletex-Protokoll wird hier ein allgemeinerer Mechanismus zugelassen; dieser erlaubt immer noch einen störungsfreier Wiederanlauf und enthält den Teletex-Mechanismus als einen kompatiblen Sonderfall.

Die Präsentationsschicht der EHKP 6 wird im vorliegenden Entwurf anwendungsunabhängig beschrieben.

Basis dieser Beschreibung ist ebenfalls das ISO-Architekturmodell für offene Kommunikationssysteme (ISO 7498). Auf dieser Grundlage wird ein Basisprotokoll entwickelt, das anwendungsunabhängig ist. Für spezielle Anwendungen kann es je nach Bedarf ausgebaut werden; die Mittel für diesen Ausbau sind beschrieben.

Es wurde darauf geachtet, daß dieser allgemeine Ansatz keinen unvertretbaren Overhead nach sich zieht.

Hauptaufgabe der Schicht 6 ist die Strukturierung der Information, das heißt die Bereitstellung von standardisierten Datenstrukturen und die Festlegung der möglichen Operationen darauf.

Die kompletten Entwurfstexte sind beim Bundesinnenministerium zu beziehen (Referat 0I3-195 846/3).