Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.1993

Die europaeischen Top 30 fuer Professional Services Die Kunden verlangen vor allem umfassende Beratungsleistungen

MUENCHEN (CW) - Die Datenverarbeitung wird immer mehr zum integrativen Teil der Unternehmensstrategie. Daran verdienen, so die Vorhersage der Londoner Analysten von Datamonitor, vor allem DV-Dienstleister, die ihre Consulting-Dienste rechtzeitig um allgemeine Management-Beratung erweitern.

"Die Anwender verlangen dringlich nach Informationen, wie sie die DV-Investitionen in ihre Unternehmensstrategie eingliedern koennen", erklaeren die Analysten von Datamonitor den sich abzeichnenden Trend zur Ausweitung der Beratungsleistungen.

Angesichts der steigenden Kosten und Komplexitaet von DV- Installationen frage sich das Management vieler Unternehmen, auf welche Weise die Datenverarbeitung zur Kostenreduzierung und zur Verbesserung der eigenen Marktposition beitragen koenne. Vor allem aber suchten die Anwender mit Hilfe professioneller Berater nach einer Form der Datenverarbeitung, die in der Lage sei, die Zukunftsstrategien der Unternehmen flexibel zu unterstuetzen.

Lohnendes DV-Geschaeft: Management-Beratung

Aus diesen Gruenden sieht Datamonitor im Markt fuer umfassende DV- und Management-Beratung den groessten Wachstumsbereich fuer Anbieter von Professional Services.

Nach der aktuellen Prognose wird hier der Umsatz von 1992 bis 1997 um 14,78 Prozent zunehmen, waehrend die Wachstumsrate im Schulungsbereich rund vier Prozent und bei der Software-Erstellung nur 3,7 Prozent betragen soll.

Von Bedeutung ist dieser Consulting-Trend fuer die DV-Dienstleister vor allem deswegen, weil hier die Chance besteht, sich in einem Markt, der bisher keinen dominierenden Player kennt, zu profilieren. Bisher konnte selbst Cap Gemini Sogeti, die europaeische Nummer eins, lediglich vier Prozent des Marktes besetzen.

Den Franzosen folgt der italienische Finsiel-Konzern mit 2,7 Prozent Marktanteil, dicht gefolgt von Andersen Consulting (2,5 Prozent). Die IBM rangiert mit 1,7 Prozent auf Platz vier. Insgesamt erwirtschaften die 30 umsatzstaerksten Anbieter in Europa mit 6,148 Millarden Dollar lediglich 26,1 Prozent des Gesamtvolumens. Deutsche Unternehmen rangieren in dieser Hitliste erst auf Platz zehn (SAP) und 15 (Ploenzke) (vgl. die untenstehende Tabelle).

Einige Dienstleister haben die Zeichen der Zeit erkannt und versuchen daher, ueber eine Ausweitung ihrer Beratungsdienste zusaetzliche Marktanteile zu erringen.

So hat sich Marktfuehrer Cap Gemini kuerzlich mit dem Erwerb der MAC-Group einen Spezialisten fuer Management-Beratung ins Unternehmen geholt. Mitbewerber Andersen verfuegt inzwischen ebenfalls ueber einen Bereich, der die Kunden mit umfassendem Business-Consulting bedient.

Umgekehrt bemuehen sich jedoch inzwischen auch klassische Beratungsunternehmen, in dieses Geschaeft einzusteigen. So hat etwa McKinsey einen Consulting-Ableger fuer Design und Implementation von DV-Systemen geschaffen.