Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.1976

Die Feldrechner kommen

DÜSSELDORF - Für "Signal Processing" bei Aufgabengebieten wie Luftraumüberwachung (Radar), Seismographie (Sonar), Nachrichtentechnik oder Sprachforschung werden zunehmend superschnelle "Feldrechner" (Array-Prozessoren) in der Funktion von Peripherie-Prozessoren an Minicomputern und Universalrechnern eingesetzt.

Die Firma Techmation GmbH, Düsseldorf, bietet jetzt in der Bundesrepublik den "Macro Arithmetic Processor MAP 300" des US-Herstellers CSP Inc.(Burlington/Massachusetts) an. Besonderes Merkmal des neuen Array-Rechners ist die Programmierbarkeit: Der Host-Computer wird so von allen Steuerungs-Operationen entlastet.

Das System kann bis zu 192 KB Hauptspeicher in Bipolar-LSI-Technik (Zykluszeit 125 Nanosekunden) oder 768 KB MOS-Speicher (500 Nanosekunden) erweitert werden. Der CSPI-MAP 300 führt eine "Standard 32-Bit-Floating-Point Multiplikation-Addition" in 210 Nanosekunden durch und benötigt für eine "1024-Punkte-Fast-Fourier Transformation" (FFT) 4,5 Millisekunden.

Das von CSPI für MAP 300 entwickelte Softwarepaket SNAP II (Simply Notation for Array Processing) ist Fortran-kompatibel und erlaubt dem Benutzer, mit einfachen Fortran-Call zum Beispiel Vektor- und Korrelations-Berechnungen von seinem Host-Rechner aus zu starten: Alle Operationen werden dann vom Peripherie Prozessor selbständig ausgeführt.

Informationen: Techmation Gmbh, 4000 Düsseldorf 13, Harffstraße 34