Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1991

Die Firma dankt

Sebastian Trauerwein, Information Resouces Manager. "Uns Datenverarbeiter", brachte es einmal ein Kollege Trauerweins auf den Punkt, "interessieren weder die Beweggründe, Computer im Unternehmen einzusetzen, noch die Auswirkungen. " Doch die Größe der Systeminstallation beeinflusse maßgeblich die Höhe des Gehalts, für das wir arbeiteten. Im Klartext: Ein DV/Org.-Chef kann sich nicht mit Headhuntern unterhalten, solange er - beziehungsweise das Unternehmen - nicht einmal eine /370 besitzt. An dieser Situation hat sich, wie die neueste Kienbaum-Gehaltsstudie belegt, nichts geändert. Die wohl größte Leistung seiner DV-Laufbahn vollbrachte Sebastian

denn auch schon sehr früh, als er sich Anfang der siebziger Jahre für einen /370-forever-Kurs entschied - er mußte es nie bereuen. Schlimmes drohte eigentlich nur einmal, als nämlich die IBM im Jahre 1975 das sogenannte Future System in Aussicht stellte. FS sollte Schluß machen mit /370-Problemen wie Komplexität, System-Overhead und Anwendungsstau. Doch bevor die Benutzer überhaupt Blut lecken konnten (schlimme Nachahnung: Trauerweins Blut), zog Big Blue das FS-Angebot zurück. Nach dem Willen der IBM sollten die /370-DV- Chefs von der Last befreit werden, sich über ihre Einkommensentwichlung Gedanken machen zu müssen. IBM hat Wort gehalten - die Firma (hihi) dankt!