Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1989

Die Gikom Gesellschaft für Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik mbH, Bonn, gibt bekannt, daß sie bereits 30 File-Transfer-Systeme (FTS) installiert hat. Das FTS-Softwareprodukt ist für den Datenaustausch unter Benutzung von X.25- undoder SN

Die Gikom Gesellschaft für Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik mbH, Bonn, gibt bekannt, daß sie bereits 30 File-Transfer-Systeme (FTS) installiert hat. Das FTS-Softwareprodukt ist für den Datenaustausch unter Benutzung von X.25- und/oder SNA-Protokollen konzipiert. Es kann gegenwärtig auf folgenden Rechnern eingesetzt werden: Tandem/NonStop, IBM/MVS; Siemens/BS2000, Unix, DEC/VAX/ VMS, Wang VS und MS-DOS.

Informationen:Gikom Gesellschaft für Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik mbH, 5300 Bonn 1, Eitelstraße 7, Telefon 02 28/63 16 01.

In einer Studie zu großflächigen Rufsystemen, kommt das Beratungsunternehmen BIS Mackintosh zu dem Ergebnis, daß das vorgesehene gesamteuropäische Ermes (European Radio Message System) eine spürbare Standardisierung und Vereinheitlichung in einen Markt bringt, der sich zur Zeit noch durch abweichende nationale Lösungen auszeichnet. Das neue System werde ein Paradebeispiel für harmonisierte Telekommunikation im europäischen Gesamtmarkt ab 1992 darstellen.

Informationen: BIS Mackintosh GmbH, Zeno-Diemer-Straße 2, 8000 München 19,

Telefon 0 89/17 50 55.

Einen neuen Produktkatalog für lokale Netzwerke hat die Stemmer Elektronik GmbH, Puchheim, aufgelegt. Der 60 Seiten umfassende Katalog gibt einen Überblick über das Produktangebot in diesem Unternehmensbereich.

Informationen:Stemmer Elektronik GmbH, Gutenbergstraße 11, 8039 Puchheim, Telefon 0 89/80 90 20.

*

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat zusammen mit der Centrale für Coorganisation (CCG) den Normenausschuß Daten- und Warenverkehr in der Konsumgüterwirtschaft gegründet. Der neue Ausschuß befaßt sich ausschließlich mit der Normierung für den Handel von Konsumgütern. Die Geschäftsstelle des NDW befindet sich bei der CCG in Köln.

Informationen:Deutsches Institut für Normung, Burggrafenstraße 6, 1000 Berlin 30,

Telefon 0 30/2 60 13 13.

In Moskau wird eine Delegation der Deutsche Mailbox GmbH, Hamburg, erste Gespräche über ein Jointventure mit sowjetischen Regierungsangestellten führen. Geplant ist der Betrieb des Mailboxsystems sowie die Vermarktung der Mailbox Dienstleistungen in der UDSSR.

Die Ungarische Post hat kürzlich ein Videotex-Zentrum in Betrieb genommen, in dem der europäische Standard CEPT C2 zum Zuge kommt. Mit Hilfe dieses Protokolls lassen sich auch spezielle Schreibweisen des ungarischen Alphabets wiedergeben. Auf den landesweit verfügbaren Dienst kann der Benutzer unter anderem mit dem aus Österreich stammenden Mupid C2 H oder einem in Ungarn entwickelten Videotex-PC-Terminal zugreifen. Eine Informationsseite kostet bis zu 1,98 Dollar.

*

IBM und das japanische Tochterunternehmen IBM Japan Ltd. wollen im Mai diesen Jahres mit einem lnternationalen VAN zwischen den USA und Japan an den Start gehen. Diese Dienstleistung mit der Bezeichnung International Network Service soll IBM-Kunden zu einem bisher geheimgehaltenen Preis angeboten werden. Die japanische Regierung, die für einen zunehmenden Einsatz der OSI-Architektur plädiert, war zunächst gegen das VAN-Vorhaben, da hier Proprietary-Protokollen der Vorzug gegeben wird.

*

Die Computer Sciences Corporation CSC aus EI Segundo hat erneut 20 Prozent ihrer Infonet-Anteile an vier überseeische Telekommunikationsgesellschaften verkauft. Die neuen, zumeist öffentlich-rechtlichen Mitbesitzer stammen aus Australien, Singapur, den Niederlanden und Belgien. 40 Prozent der Anteile an Infonet liegen in Frankreich, Spanien, Schweden und der Bundesrepublik; Infonet stellt Kommunikationsdienstleistungen in 31 Ländern zur Verfügung.

*

Das Konsortium ECR 900, bestehend aus Alcatel NV, Nokia und AEG, wird die erste Phase des paneuropäischen digitalen Mobilfunknetzes in den Niederlanden verwirklichen. Der Betrieb des Netzes startet voraussichtlich 1992. Im Rahmen einer ersten Phase wird der Verbund aus einer Mobilvermittlungsstelle auf der Grundlage der digitalen Vermittlung System 12 und Feststationen für 5000 Teilnehmer bestehen.

Informationen: Standard Lorenz AG, Lorenzstraße 10, 7000 Stuttgart 40,

Telefon 07 11 /8 21 23 27.

*

Der Arbeitskreis "Computer in der Medizin" hat Mitte März eine Mailbox eröffnet. Unter dem Namen "Medbox" ist das System Interessierten aus dem medizinischen Bereich zugänglich. Die Palette der Angebote reicht vom einfachen Schwarzen Brett über Forschungsbretter bis hin zu geschlossenen Benutzergruppen.

Informationen:Arbeitskreis Computer in der Medizin, Wipperfürtherstraße 2, 5000 Köln 91, Telefon 02 21/85 22 66.