Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.1988

Die Handelskette Illum aus Dänemark setzt voll auf Nixdorf. Nicht nur im Filialbereich, sondern auch im Rechnungswesen sollen Paderborner Produkte für 2,6 Millionen Mark eingesetzt werden. * Die Software Professional GmbH (Softpro) in Böblingen hat im Au

Die Handelskette Illum aus Dänemark setzt voll auf Nixdorf. Nicht nur im Filialbereich, sondern auch im Rechnungswesen sollen Paderborner Produkte für 2,6 Millionen Mark eingesetzt werden.

*

Die Software Professional GmbH (Softpro) in Böblingen hat im August zwei IBM-Rechner in Betrieb genommen. Der 4361 (unter VM/VSE) und der 4381 (unter MVS/XA 2.2) werden im Software-Validierungs-, Schulungs- und Entwicklungsbereich eingesetzt.

*

Im Münchner Telefonladen erprobt die Deutsche Bundespost ein Expertensystem. Das von Siemens in Zusammenarbeit mit der Inter Face Computer GmbH entwickelte System soll dabei helfen, für den jeweiligen Fernmeldekunden die kostengünstigste Lösung zusammenzustellen.

*

Bei der Staatlichen Mineralbrunnen Fachingen AG, GmbH in Mainz wird ein Rechner der jetzt auslaufenden IBM-Serie /38 den bisherigen Bull-Computer System 6 ersetzen. Die Installation übernimmt das Systemhaus Heyde + Partner GmbH, Bad Nauheim.

*

Die dänische Privat-Fluglinie Sterling Airways hat statt Unisys der IBM den Zuschlag erteilt. Sterling orderte eine 3090-120E, obwohl jetzt hohe Kosten für die Systemumstellung anfallen. Begründung der Dänen: So werde die Kommunikation mit anderen einfacher; außerdem gebe es soviel Standardsoftware für Big Blues Rechner.

*

Für den Auftraggeber NASA setzt die Boeing Corp. bei der Planung einer neuen Raumfahrtstation interaktive Grafiksysteme von Intergraph ein. Die Raumstation soll Mitte der 90er Jahre starten; neben der NASA beteiligen sich die europäische Agentur ESA sowie Japan und Kanada an dem Projekt. - Gegen die Konkurrenz von Siemens und Unisys konnte sich Intergraph bei den Hamburgischen Electricitätswerken behaupten. Das Unternehmen ist seit zehn Jahren mit den HEW im Geschäft: Das Hamburger Stromleitungsnetz wird mit Intergraph-Systemen verwaltet.

*

Das Management der Deutschen Bundesbahn hat sich im Rahmen ihres "Kurs 90"-Programms für Informix und gegen Oracle entschieden. Die DB wird ihre Fahrkarten-Verkaufsterminals mit dem Datenbank-Managementsystem der Münchner Informix GmbH ausrüsten.