Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1999 - 

Nach dem Rücktritt von CEO Belluzzo

Die Hoffnungen von SGI ruhen auf Robert Bishop

MÜNCHEN (IDG/CW) - Erst vor zwei Wochen hat SGI die Entlassung von 1500 Mitarbeitern angekündigt. Jetzt verläßt auch CEO und Chairman Rick Belluzzo den angeschlagenen Anbieter von Grafik-Workstations.

Im Januar 1998 war Belluzzo von HP, wo er als Kronprinz von Lewis Platt galt, zu SGI gekommen. Seitdem hatte der 45jährige versucht, den kalifornischen Rechnerhersteller mit Intel-basierten NT-Workstations auch auf dem Massenmarkt zu etablieren. Dieses Vorhaben ist aber gescheitert (siehe CW 33/99, Seite 6). Offiziell gab sich SGI von Belluzzos Rücktritt überrascht und präsentierte sofort einen Nachfolger: Vorstandsmitglied Robert Bishop. Der 56jährige versuchte, zu seinem Amtsantritt positive Stimmung zu verbreiten. Die noch von Belluzzo angekündigte Konzentration auf High-Performance-Systeme, Visual-Computing-Lösungen und Breitband-Internet-Systeme werde ebenso verwirklicht wie das Engagement für Linux. Die in jüngster Vergangenheit lauter gewordenen Übernahmegerüchte dementierte Bishop.