Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1988

Die Hotelkette Kempinski AG verbindet ihre DV-Inseln. Weil die Zentrale ein Marketing-Informationssystem aufbauen will, müssen die von den angeschlossenen Häusern eigenverantwortlich beschafften PCs in ein Gesamtkonzept integriert werden. Den Auftrag, d

Die Hotelkette Kempinski AG verbindet ihre DV-Inseln. Weil die Zentrale ein Marketing-Informationssystem aufbauen will, müssen die von den angeschlossenen Häusern eigenverantwortlich beschafften PCs in ein Gesamtkonzept integriert werden. Den Auftrag, das neue DV-Konzept zu entwickeln und zu realisieren, bekam das zur Neckarsulmer TDS-Gruppe gehörende Rhein-Main-Rechenzentrum, Frankfurt.

*

Die Bundesanstalt für Arbeit hat bei Siemens als Teilauftrag eines neuen Rahmenvertrages Arbeitsplatzsysteme unter Sinix im Wert von rund 46 Millionen Mark geordert. Mit der Lieferung, die vorerst an 146 Arbeitsamter geht, wird das Konzept einer dezentralen DV in den Arbeitsämtern umgesetzt. Im Mittelpunkt des Einsatzes stehen die Anwendungen Arbeitsvermittlung, Leistungsgewährung und Ausbildungsplatzvermittlung.

*

Der englische Automobilclub Automobile Association hat bei ICL Großrechneranlagen für rund 21 Millionen Mark geordert. Die Anlagen werden in einem Rechenzentrum installiert, das für rund 14 Millionen Mark neu gebaut wurde.

*

Dem Rechenzentrum der Universität Stuttgart stiftete die Apollo Domain Computer GmbH eine Workstation DN3000 im Wert von 40 000 Mark. Damit sollen die im Technologiezentrum Stuttgart-Pfaffenwald angesiedelten Unternehmen die Möglichkeit bekommen, über das Hochschulnetz und das Apollo-eigene Network Computing System rechenintensive Jobs in eine Cray einzuspeisen.

*

Die Saar-Hartmetall und Werkzeuge GmbH, Völklingen, installiert im Rahmen des unternehmensweiten CAI-Konzeptes als erstes die unter BS2000 laufende Software Ebo. Das Paket wurde von dem Anwender entwickelt in Zusammenarbeit mit der Orbis Gesellschaft für Organisation, Beratung und Innovatives Systemengineering mbH, Saarbrücken. Entscheidend für den CAI-Einstieg mit Ebo ist das heuristisch entwickelte Systemdesign der Software. Insgesamt soll das fertige System die Anwendungen Einkauf, Vertrieb, Kostenrechnung, Kalkulation, PPS, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung sowie Schnittstellen zum Konzernrechner abdecken.

*

Die Frankfurter Wertpapierbörse hat bei Telenorma für fast 3 Millionen Mark Europas größtes Kursanzeigesystem in Auftrag gegeben. Das System besteht aus 15 in Modultechnik ausgeführten Tafeln, die als 75 Meter langes und 2 Meter hohes Band an drei Wänden des Börsensaales angebracht werden. Die Informationen werden erstmals an einer Börse auf einer der Tafeln auch grafisch umgesetzt.

*

Die britische Bausparkasse Nationwide Anglia Building Society hat bei der Nixdorf AG für rund 100 Millionen Mark ein Netzwerk geordert, über das die 800 Filialen der Gesellschaft verbunden werden sollen. Die norwegische Bank Kreditkassen erteilte dem Paderborner Systemhaus einen Auftrag über die Lieferung von 2000 Bankenterminals im Wert von rund 35 Millionen Mark zum Einsatz im Front- und Back-Office Bereich.

*

Die NASA (National Aeronautics and Spase Administration) hat bei der Harris-Lanier Corporation ein Netzwerk in Auftrag gegeben. Das Net 9300 LAN auf Xenix-Basis bietet der Raumfahrtbehörde, die sich gegen die Angebote von IBM, AT&T und Novell entschieden hat, neben den vier Hostverbindungen, Anschlußmöglichkeiten für bis zu 2560 Workstations.

*

Für den österreichischen Credit-Bankverein soll Siemens in Wien rund 1800 Arbeitsplätze mit DV-Equipment ausrüsten. Für rund 140 Millionen Schilling wird ein integriertes System aus Abteilungs- und Filialrechnern installiert.