Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1994

Die IBM liefert die ersten SP2-Rechner aus

29.07.1994

PARIS (pi) - Die ersten zwei Exemplare von IBMs Supercomputer "SP2" wurden an die Kunden ausgeliefert. Je ein Rechner ging an die Compagnie Generale de Geophysique (CGG) in Frankreich sowie an Western Geophysical in Grossbritannien. Beide Unternehmen stellen Software und Dienstleistung fuer die Oel-

industrie bereit.

Bei CGG ist IBMs Supercomputer in ein FDDI- und Ethernet-Netz eingebunden und soll demnaechst an zwei Cray-Systeme (XMP und YMP) angeschlossen werden. Die Englaender betreiben den RISC- Supercomputer zusammen mit einem IBM-Mainframe der Serie ES/9000 der fuer den SP2 als Datenserver fungiert.

Der SP2-Supercomputer basiert auf der Power-RISC-Architektur der IBM und ist als Aufruestung fuer die im vergangenen Jahr vorgestellten "SP1"-Rechner gedacht. In Europa wurden bislang 30 SP1-Geraete abgesetzt, die nach IBM-Angaben alle auf die neue Klasse aufgeruestet werden. Die skalierbaren Parallelrechner nutzen die gleiche Prozessortechnik, die in den RS/6000-Systemen verwendet wird.