Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1992 - 

Mehr als ein Fünftel des Umsatzes aus Europa

Die Intel Corp. erzielt ein Umsatzplus von 22 Prozent

MÜNCHEN (CW)-Der Umsatz der Intel Corp. betrug 1991 rund 4,8 Milliarden Dollar, was, verglichen mit dem Vorjahr, einem Wachstum von 22 Prozent entspricht. Das vierte Quartal schloß Intel mit einem Umsatz von rund 1,2 Milliarden Dollar ab. 37 Prozent Wachstum und ein Jahresergebnis von 566 Millionen Mark erzielte die Intel Deutschland GmbH, zu der die deutschsprachigen Länder, Ungarn, die CSFR und Polen gehören.

Das Nettoeinkommen der Intel Corp. im abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich auf 819 Millionen Dollar. Die Gewinne pro Aktie des vierten Quartals gingen gegenüber denen des dritten Quartals von 0,96 Dollar auf 0,8 Dollar zurück. Mit diesen Ergebnissen und einem Marktanteil von 6,3 Prozent hat sich Intel auf der Rangliste der Halbleiter-Herstellern vom fünften Platz (1990) auf den vierten Platz verbessert, so eine Studie von Dataquest.

Die ersten drei Ränge belegen NEC, Toshiba und Hitachi 1992 möchte Intel, so der Direktor und General Manager Europe Hans Geyer, die Nummer drei im Halbleitermarkt werden.

Die europäischen Niederlassungen von Intel konnten eine Umsatzsteigerung von 24 Prozent auf 1,07 Milliarden Dollar

verbuchen und tragen damit 22 Prozent des weltweiten Umsatzes bei.

Damit ist Intel innerhalb des europäischen Halbleitermarkts das fünftgrößte Unternehmen nach Philips, Siemens, SGS-Thomson und Motorola, so Dataquest.