Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.1989

Die ISP Software Handelsges. mbH, Karlsruhe, bietet jetzt in Deutschland ein TSOISPF-Werkzeug namens MAXSPF an. Das Produkt läuft auf allen IBM-Rechnern unter MVS und ermöglicht einen einfacheren Zugriff auf Datenbanken und PDS-Member sowie das Editieren

Die ISP Software Handelsges. mbH, Karlsruhe, bietet jetzt in Deutschland ein TSO/ISPF-Werkzeug namens MAX/SPF an. Das Produkt läuft auf allen IBM-Rechnern unter MVS und ermöglicht einen einfacheren Zugriff auf Datenbanken und PDS-Member sowie das Editieren und Durchblättern von VSAM-Dateien. Der Preis beträgt zwischen 22 000 und 39 000 Mark, inklusive eines einjährigen Wartungs- und Erweiterungsvertrages.

*

Ein 13-Minuten-Video der Firma Spring-Elektronik, Zürich, soll über die Möglichkeiten und den Nutzen einer Betriebsdatenerfassung und Betriebssteuerung informieren. Der Deutschland-Vertrieb des nach Herstellerangaben produktneutralen, auch zu Schulungs- und Präsentationszwecken geeigneten Videos liegt bei der AIDA Datensysteme GmbH, Magstadt.

* .

Eine unter DECwindows laufende Version ihres CASE-Tools ProMod, hat kürzlich die GEI GmbH, Aachen, der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Produkt hilft bei der Programmerstellung von der Systemanalyse über den Systementwurf bis zur Pseudo-Codegenerierung. Dank der Netzwerkfähigkeit von DECwindows kann das Programm unter Ultrix eingesetzt werden, sowie auf allen Endgeräten, die X 11 -Protokoll unterstützen.

*

Comparex, ein Dateivergleichs-Programm von Sterling Software, Düsseldorf bietet in der neuen Version 7.1.0 erweiterte Deltadeck-Funktionen sowie MVS/ESA- und XA-Unterstützung. Das System bearbeitet sowohl Daten- als auch Textdateien von beliebigen Satzlängen. Es läuft auf DOS/VSE, VSE/SP, VM, MVS/SP, MVS/XA, MVS/ESA und Nidos.

*

Einen "Umweltdatenbank-Führer" haben die Datenbankdienste Niedersachsen mit finanzieller Unterstützung des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums herausgegeben. Der Führer berücksichtigt weltweit zirka 4000 Datenbanken mit umweltrelevanten Informationen. Auch Einrichtungen mit unterschiedlich großen Anteilen von Umweltdaten, wie zum Beispiel Gefahrgutdatenbanken, werden aufgeführt.

*

Das Hofert-PPS-System ist jetzt in einer erweiterten Version erhältlich. Neu hinzugekommen sind die Funktionen Änderungsrechnung, Grob- und Feinplanung, Bemaßung sowie Von- und Teilkostenkalkulation. Eine ebenfalls neue PC-Anbindung ermöglicht unabhängige Auswertungen mit Adimens, dBase, Open Access und anderen PC-Programmen.

*

Einen Netzwerkmonitor zum VTAM-Tuning kündigt die Compuware, Düsseldorf, für Ende des Jahres an. VTAM-Watch ermöglicht es, VTAM-Puffer und -Tabellen online zu überwachen. So lassen sich Performance-Engpässe frühzeitig erkennen und im laufenden Betrieb Gegenmaßnahmen ergreifen. Parallel dazu können VTAM-Statistiken gesammelt und ausgewertet werden.

*

TMS, ein Tape Library Management System für VAX/VMS (Version 4.6 bis 5.x) von Tauris Data, Wiesbaden, verwaltet Cartridge Tapes und Magnetbänder im ANSI-, Standard-DOS-, RMSBCK- und VMS-Backup-Format. Die Bänder können einzeln oder als Volume Set erfaßt werden.

*

Wesentliche Verbesserungen an Adobes Postscript-Interpreter für IBM-Mainframes kündigen Adobe und IBM an. Er wird nun auch MVS -und VM-Umgebungen unterstützen. Der Interpreter kam 1988 auf den Markt und ermöglicht AFP (Advanced Function Printing)-Benutzern, Postscript-Dateien auf ihren vorhandenen Druckern auszugeben.

*

Unterstützung bei der Verwaltung und Steuerung manueller und automatischer Lager sowie bei der Integration in ein logistisches und produktionstechnisches Gesamtsystem bietet die neugegründete A+O Industrial Software Systems GmbH an. Die in Stuttgart beheimatete Firma ist eine gemeinsame Gründung der Agiplan Aktiengesellschaft für lndustrieplanung in Mühlheim/Ruhr und der Pariser Groupe Ouroumoff.

*

Wie die Kölner Teamco Software Instruments mitteilt, ist sie seit kurzem Vertriebspartner der Stuttgarter Omega Software für deren Softwarepaket Mikos. Mikos unterstützt die Rechenzentrumsverwaltung, indem es Eingangsrechnungen der Hersteller automatisch prüft und, laut Teamco, eine komfortable Budgetplanung und -kontrolle ermöglicht. Konfigurationspläne werden im Dialog verwaltet und grafisch dargestellt. Die Software ist in Host-, Unix- und PC-Versionen erhältlich.

*

Die Programmlersprache Pearl steht ab sofort für das Echtzeit-Rechensystem Cadmus von der Periphere Computer Systeme GmbH (PCS), München, zur Verfügung. Der Compiler von der Werum GmbH, Lüneburg, läuft unter dem Unix-Derivat Munix; er erzeugt nach Angaben des Herstellers eine Cross-Referenz-Liste und verfügt über einen Preprozessor für Includes und bedingte Compilierung. Die Pearl-Tasks werden mit Hilfe des PCS-Betriebssystems RTK ausgeführt.

*

Mit dem Release 4.4 wurden in den USA die aktuellen Neuerungen des Finite-Elemente-Programms Ansys vorgestellt. Die in Deutschland von der CAD-Fem GmbH, Ebersberg, vertriebene Software erlaubt jetzt, so der Hersteller, eine menügeführte Eingabe. Das hauptsächlich in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Automobilindustrie eingesetzte Programm ermöglicht Berechnungen über das Verhalten von Konstruktionen unter Belastungen.

*

Ein Zusatzpaket zur deutschen Version 3 des Vontext-Retrieval-Systems Zyindex bietet die ADV/Orga, Wilhelmshaven an. Damit erhält der Anwender die Möglichkeit, sich einen benutzerspezifischen Thesaurus aufzubauen und diesen bei der Recherche automatisch in die Suchanzeige einzubinden.

*

Das Datenbanksystem M/SOL von Intersystems wird nach Angaben der Data General GmbH, Schwalbach, auf deren Aviion-Workstations und auf Personal Computern unter MS-DOS bereitgestellt. Das System arbeitet unter Unix auf Risc-Architektur. M/SQL kombiniert die relationale Abfragesprache SQL mit der datenbankorientierten Programmiersprache Mumps.

*

Das Programmpaket Mathematica von Wolfram Research ist nach Angaben der Wiesbadener Stellar GmbH für deren Abteilungs- und Grafik-Supercomputer einsetzbar. Die Software ermöglicht die direkte Eingabe von Formeln und mathematischen Funktionen sowie die numerische und grafische Darstellung von Ergebnissen. Sie ist für den Bedarf von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren konzipiert.