Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.2002 - 

Neues Meta-Group-Handbuch

Die IT braucht Portfolio-Management

MÜNCHEN (CW) - Die Meta Group hat eine Neuauflage ihrer "CIO Desk Reference" herausgebracht. Die Studie befasst sich mit der Frage, was ein CIO unter anderem zum Erfolg benötigt. Als kritischen Erfolgsfaktor haben die Verfasser das Portfolio-Management identifiziert.

Die neue Auflage trägt den Untertitel "Critical Competencies Every CIO Must Master". Während die Studie des vergangenen Jahres vor allem versuchte, die Aufgaben eines CIO (Chief Information Officer) zu definieren (siehe CW 15/01, Seite 14), widmet sich die zweite Ausgabe vor allem den Schwerpunkten, die ein IT-Manager nun setzen sollte.

Vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation identifiziert die Desk Reference Kernkompetenzen, die den Mehrwert der IT-Investitionen für das eigentliche Unternehmensziel unterstützen. Ganz oben auf der Liste sieht die Meta Group das Portfolio-Management. So solle sich die IT die "Portfolio-Management-Philosophie" des Business-Managements zu eigen machen, wonach Wert und Risiko des Firmenvermögens in enger Verbindung zur allgemeinen Unternehmensstrategie gesehen werden müssen. In dem Maß, in dem diese Prozesse in der IT-Abteilung verankert werden, könne das Assset-Management die Unternehmensstrategie im Kerngeschäft direkt unterstützen und "optimale Investitionsmuster" sicherstellen. Einen großen Nutzen des Portfolio-Managements sieht die Studie in der Kommunikation zwischen IT und Geschäftsleitung: "Egal, was die IT-Abteilung wirklich zum Unternehmen beiträgt - sie wird als Cost-Center angesehen, wenn der CIO den Wert nicht effektiv an die Geschäftsleitung und die Fachbereiche kommunizieren kann." Portfolio-Management könne ein Ansatz sein, um die IT-Investitionen in Verbindung zu den Geschäftszielen zu setzen.

Allerdings warnt die CIO Desk Reference auch davor, das Portfolio-Management ins Extrem zu führen. Dann bestehe die Gefahr, dass es um seiner selbst willen betrieben werde. (js)

Abb: Schlüsseldisziplinen des Portfolio-Managements

Die Bereiche Planung und Strategie, Zukunftsplanung und Programm-Management überschneiden sich im Zentrum des Asset-Portfolios. Quelle: Meta Group CIO Desk Reference 2002