Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.2000 - 

Studie: 500 Milliarden Euro Verlust

Die Kosten der Personalnot

MÜNCHEN (CW) - Der Personalmangel in der IT-Branche könnte westeuropäische Staaten bis zum Jahr 2003 rund 500 Milliarden Euro kosten.

Zu diesem Schluss kommt die Studie des Marktforschungsinstituts Datamonitor, die der Softwarekonzern Microsoft in Auftrag gegeben hat. Demnach soll sich die Personalnot in Westeuropa noch erheblich zuspitzen: In drei Jahren rechnet man bereits mit 1,7 Millionen fehlenden IT-Profis. Die IT-Industrie hofft auf den EU-Gipfel in Lissabon, wo auch der europäische Arbeitsmarkt Thema sein wird. Dass die Firmen Zugeständnisse machen müssen, zeigt das Beispiel von Microsoft. Da sich die Gates-Company bei der Nachwuchssuche im Silicon Valley schwer tut, zahlt sie den Programmierern in Kalifornien 15 Prozent mehr als in Redmond.