Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.1981

Die "Leasing- und Wartungsbasis" IBM-kompatibler Zusatzspeicher wurde von Memorex an die Total Technical Services Inc., North RoyaltonOhio, übergeben. Unter Kontrakt mit der Tochter der Computer Investors Group wird Memorex auch für neue Kunden weiterhin

Die "Leasing- und Wartungsbasis" IBM-kompatibler Zusatzspeicher wurde von Memorex an die Total Technical Services Inc., North Royalton/Ohio, übergeben. Unter Kontrakt mit der Tochter der Computer Investors Group wird Memorex auch für neue Kunden weiterhin die Wartung durchführen.

Ihren gesamten Telegrammverkehr wird die Deutsche Bundespost ab 1983 durch ein rechnergestütztes System abwickeln. Den Auftrag hierzu erhielt AEG-Telefunken. Zum Einsatz kommen insgesamt 58 Prozeßrechner ATM 80-30, die teilweise über Lichtwellenleiter miteinander kommunizieren. Die Entwicklung der Software für die Zentrale in Frankfurt wurde im Unterauftrag an die PSI, Geschäftsstelle Aschaffenburg, vergeben.

Theorie und Praxis der Herstellung von Halbleitern sind Thema der "Semicon Europa 81" in Zürich. Auf dieser vom 10. bis 12. März stattfindenden Fachmesse präsentieren sich 200 Aussteller aus den und Europa. Parallel zur Fachmesse werden technische Symposien durchgeführt.

Informationen: Semicon/Europa, Sekretariat, Postfach 265, Uetibergstraße 132, 8043 Zürich, Schweiz.

Ein Mikrocomputersystem (Einstiegspreis um 10 000 Mark) bietet Mertes, Hürth, an. Nach Angaben des Herstellers sei es dem Benutzer möglich, von einem Floppy-Disk-System ohne Änderungen auf Fest-/ Wechselplatten hochzurüsten. Die Schnittstellen zu den Anwender- und Betriebsprogrammen seien auf die Adressierung von maximal 100 MB Plattenkapazität je Steuereinheit ausgelegt.