Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


31.07.1987

Die leerstehende Burroughs-Fabrik im schottischen Cumbernauld hat nach Angaben der Wirtschaftsförderungsbehörde Scottish Development Agency (SDA) einen neuen Inhaber. Oki Electric, japanischer Druckerhersteller, will in dem Werk ab Dezember Produkte für

Die leerstehende Burroughs-Fabrik im schottischen Cumbernauld hat nach Angaben der Wirtschaftsförderungsbehörde Scottish Development Agency (SDA) einen neuen Inhaber. Oki Electric, japanischer Druckerhersteller, will in dem Werk ab Dezember Produkte für den europäischen Markt montieren. Auch das amerikanische Unternehmen Bolt, Beranek & Newman (BBN) aus Cambridge/Massachusetts macht im "Silicon Glen" eine Filiale auf. Die auf Auftragsforschung - beispielsweise im Bereich Parallelrechner - spezialisierte BBN errichtet im Riccarton Research Park der Heriot-Watt University in Edinburgh ein Entwicklungslabor für 60 Ingenieure.

Eine zweite Aktiengesellschaft will Markt & Technik gründen. Der Zeitschriften- und Softwareverlag aus Haar bei München plant, sich mit der neuen Holding AG an Softwareunternehmen und Computergeschäften sowie an Service- und Schulungsunternehmen zu beteiligen. In zwei bis drei Jahren soll die AG gemeinsam mit den Beteiligungsfirmen an der Börse eingeführt werden.

Ein 250-Mann-Rechenzentrum baut Merrill Lynch & Co., ein großes Börsenmaklerhaus von der Wall Street, im New Yorker Telecom- und Bürozentrum "Teleport" auf Staten Island. Das Areal mit 12000 Quadratmeter Nutzfläche soll Mitte 1989 fertig sein.

Um die in Schwierigkeiten steckende Wordplex reißen sich neuerdings die Hardwarehersteller. Hatte der englische Mikrocomputerhersteller Apricot Plc. letzthin noch mit seinem Angebot von 130 Pence pro Aktie gute Chancen gehabt, die auf Büroautomation spezialisierte Firma zu kaufen, so übertrumpfte jetzt die norwegische Norsk Data A/S den britischen Konkurrenten mit einer Offerte in Höhe von 155 Pence. Insgesamt würde der Deal, falls er zustande kommt und die Aktionäre zugreifen, Norsk Data 16 Millionen Pfund kosten.

Die Ameritech-Gruppe tritt auf der Stelle. Die Muttergesellschaft des Software-Service-Unternehmens ADR (Applied Data Research) steigerte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz nur um ein halbes Prozent auf 2,365 Milliarden Dollar. Dabei ging der Gewinn um drei Prozent auf 275,8 Millionen Dollar zurück. Die Zahlen für das erste Halbjahr entwickelten sich entsprechend.

Die Datenverarbeitung muß bei der Fiducia Datenverarbeitung AG einem neutraleren Begriff weichen: Das genossenschaftliche Rechenzentrum für Baden, Hessen und Rheinland-Pfalz mit Sitz in Karlsruhe firmiert demnächst unter "Fiducia Informationszentrale AG". Auf der Hauptversammlung der Aktiengesellschaft am 25. August soll eine Dividende von sechs Prozent beschlossen werden; außerdem steht eine Kapitalerhöhung um 8 auf 26 Millionen Mark zur Genehmigung an. Aufgrund der Übernahme des Betriebs der GIZ Genossenschaftliche Informationszentrale Rhein-Main eG, Frankfurt, durch die Fiducia sowie wegen des vergrößerten Geschäftsgebiets wird der Aufsichtsrat um vier auf 16 Mitglieder erweitert.

Arete und Plexus, zwei hochspezialisierte amerikanische Hersteller von Unix-Systemen, gehen entgegen anderslautenden Ankündigungen doch nicht zusammen. Der Zusammenschluß des OEM-Produzenten Arete Corp. mit der mehr über die Schiene der "Value-added Resellers" vertreibenden Plexus Computers Inc. scheiterte daran, daß die Produktpaletten sich als nicht so komplementär zueinander erwiesen wie zunächst vermutet.

Big Blue kauft sich Know-how in der Halbleiterfertigung bei einem kleinen Mitbewerber hinzu - über ein Lizenzabkommen auf Gegenseitigkeit. Die Varian Associates Inc. aus Palo Alto/Kalifornien kann der IBM jetzt bei bestimmten Automationstechniken und bei der Supraleiter-Forschung in die Töpfe gucken. Dafür darf der Konzern Varians patentiertes Verfahren in der Chipproduktion anwenden.

Ein Name aus der Welt des Druckerhandwerks soll Olivetti auf dem Markt des Desktop-Publishing zum Erfolg verhelfen. Die neugegründete Gesellschaft Olivetti Cicero SpA mit Sitz in Mailand wird DTP-Hard- und Software entwickeln und vertreiben. "Cicero" ist pikanterweise eine Maßeinheit, die nach der Einführung rechnergesteuerter Fotosatzsysteme durch das metrische System verdrängt wurde.

Ihre neue "High-Tech-Fabrik" hat die Siemens AG in Augsburg offiziell eingeweiht. Die 150 Millionen Mark teure Computerproduktionsstätte, in der vollautomatisiert Kommunikationsrechner, Sinix-Mehrplatzcomputer, Terminals und PCs hergestellt werden, beschäftigt in zwei Hallen 700 Mitarbeiter. An dein neuen Standort in der bayerisch-schwäbischen Bezirkshauptstadt will der Siemens-Konzern beweisen, daß er auf dem Sektor des Just-in-Time-Fertigens Kompetenz besitzt.

In den Club der Umsatzmilliardäre will Compaq-Boß Rod Canion noch in diesem Jahr aufgenommen werden. Euphorisch verkündete er in San Francisco, daß die Dollar-Milliarde für die Compaq Corp. 1987 zu schaffen sei. Im Vorjahr hatte der PC-Hersteller, der seit 1985 zu den "Fortune 500" zählt, 625 Millionen Dollar eingenommen. Der vom Chef angepeilte Umsatz entspricht einer Steigerungsrate von 60 Prozent über alle vier Quartale.