Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1988

Die Liberalisierungsanstrengungen der Deutschen Bundespost tragen erste Früchte auf dem Telefax-Sektor. So hat die Karte MikroFax 9000 der zur Dr.-Neuhaus-Gruppe gehörenden MikroGraf GmbH aus Hamburg jetzt die Zulassung erhalten. Auf diese Weise wird es

Die Liberalisierungsanstrengungen der Deutschen Bundespost tragen erste Früchte auf dem Telefax-Sektor. So hat die Karte MikroFax 9000 der zur Dr.-Neuhaus-Gruppe gehörenden MikroGraf GmbH aus Hamburg jetzt die Zulassung erhalten. Auf diese Weise wird es möglich, direkt aus dem Personal Computer, wie IBM-PC und Kompatible, fernzukopieren. Der Preis für MikroFax 9600 beträgt inklusive ScannerPrinter 5446 Mark zuzüglich Mehrwertsteuer.

Informationen: Dr. Neuhaus Mikroelektronik KGaA, Haldenstieg 3, 2000 Hamburg 61, Telefon 0 40/5 53 04-0.

*

Die DDS Daten- und Diagnose-Systeme GmbH fährt jetzt auch auf der Apple-Schiene, indem sie einen neuen Sniffer-Netz-Protokoll-Analysator zur Unterstützung der Apple-Talk-Protokolle anbietet. Der Support der Apple-Talk-Protokolle durch den Sniffer schließt AARP, LAP, DDP, ATP, ASP, AFP, NBP, RTMP, ZIP und PAP ein. Für die Apple-Talk-Option kann ebenso eine Lizenz in Verbindung mit dem PA-1304-TCP-Protokollpaket der Firma erworben werden.

Informationen: DDS Daten- und Diagnose-Systeme, Wolfratshauser Straße 60,

8000 München 70, Telefon 0 89/7 24 10 95

*

Das neue Bitfehlermeßgerät P2032 von Siemens dient zum Messen der Fehlerhäufigkeit in digitalen Nachrichtennetzen mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 704 KBit/s, 2048 MBit/s, 34,368 MBit/s und 139 MBit/s. Das Gerät läßt sich für Bit-, Block- und Codefehlermessung, Fehlerzählung sowie zum Erfassen von Fehlerquoten einsetzen. Über den eingebauten Mikrocomputer kann ein umfangreiches Programm zum Auswerten von Fehlern aufgerufen werden.

*

Gateway Communications stellte einen Hochgeschwindigkeits-Adapter auf Ethernet-Basis für IBM-PCs und die PS/2-Modelle vor. Das Produkt G/Ethernet WS verfügt über einen durchschnittlichen Durchsatz von 75,23 KBit pro Sekunde und acht KByte Random-Access-Speicher. G/Ethernet WS entspricht dem 802.3-Standard und ist kompatibel zu Novells NetWare-basierenden Ethernets.

Informationen: Gateway Communications, 2941 Alton Avenue/Kalifornien 92714,

Telefon (7 14) 5 53-15 55.

*

Durch lockende Features zeichnet sich nach Angaben von NCP Engineering der neue Coax-Adapter NCPe 3270 aus. Dazu zählen der Simultanbetrieb von MS-DOS mit Filetransfer TSO, CMS und CICS und ein geringer Hauptspeicherbedarf von 50 KB im PC. Außerdem besteht die Möglichkeit, Anwendungen mit 27, 32 und 43 Zeilen ohne Scroll in einer Bildschirmanzeige darzustellen.

Informationen: NCP Engineering, Donaustr. 107, 8500 Nürnberg 60.

*

Die CrossComm Corporation ist kürzlich mit einer neuen Version ihrer Ilan-Bridge "vorstellig" geworden, die bis zu acht gemietete Leitungen zwischen lokalen Netzwerken unterstützt. Die jeweiligen Geschwindigkeiten können von T-1 und 19.2 KBit bis zu 56 KBit pro Sekunde reichen. Ilan als Kombination zwischen Hardware und Software unterstützt auch die bestehende Brücken-Software des Unternehmens (Version 2.0 IMS- 1-Software) und kann sowohl Ethernets als auch Starlan-Netze verbinden.

*

Eine Server-Software zur Verbindung von MS-DOS und Unix-Rechnern bietet jetzt die Kontron Elektronilk an. Der jeweilige Unix-Rechner kann dabei sowohl als Fileserver als auch als Printserver von jedem PC benutzt werden. Wird ein Unix-Server verwendet, so lassen sich zum Beispiel die von PCs gewonnenen Daten durch Unix-Anwendungssoftware weiterverwenden. Unix-Server und PCs sind mit Ethernet/Cheapernet TCP/IP vernetzt.

*

Um den Ventura Publisher Network Server ist die Produktpalette der Xerox Corporation, Rochester, "reicher" geworden. Dieser Netzkoordinator kombiniert die Funktionen von Ventura 2.0 mit dem Vorteil, heterogene Computerverbundsysteme aufzubauen. Unterstützt werden 3 + von 3Com, Novells Netware sowie IBMs PC-Net. Mit dem Server, der auch die Druckgeschwindigkeiten erhöht und 1295 Dollar pro Workstation kostet, können viele Benutzer Ventura von einer einzigen Server-Kopie laden.

*

Für den Netzbetrieb mit drei Personal Computern ist die zum Jahreswechsel angekündigte Software "Volkswriter 3 Net" von Lifetree Software ausgelegt. Das bereits bestehende Programm "Volkswriter 3" läßt sich damit auch in hybriden Netzen einsetzen und arbeitet gleichzeitig im Netz- und im Mehrplatzbetrieb mit ASCII-Terminals. Die Kosten liegen bei zirka 1000 Mark.

Informationen: Lifetree Software Vertriebs-GmbH, 8066 Eschenried, Münchner Straße 37