Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1992 - 

DL1-Pakete werden ausgetauscht

Die Mainframesoftware der Schumann AG gehört jetzt BMC

MÜNCHEN (qua) - Den Besitzer gewechselt - haben die Systemsoftware-Produkte der Schumann Unternehmensberatung AG, Köln. Seit dem 23. Dezember 1991 liegen die Rechte an "QIC", "DBC for DL/1, "DBC for DB2" und "Exec/DB2" bei der BMC Software Inc., Sugarland, Texas. BMC will die DL/1-Pakete durch selbstentwickelte Produkte ersetzen.

Mit "Pointer Checker Plus" (PCP) beziehungsweise "Image Copy Plus" hat BMC zwei Produkte im Angebot, die unmittelbar mit den von der Schumann AG entwickelten DL/1-Programmen konkurrieren. Wie Walter de Bruyne, Vertriebsleiter bei der Frankfurter BMC GmbH, versichert, lassen sich die Schumann-Pakete "einfach" gegen die entsprechenden BMC-Produkte austauschen.

In bezug auf die Umstellungsmodalitäten - beispielweise die Frage, was das die Kunden kosten wird - will sich BMC bislang nicht festlegen. Ebenfalls noch untersucht wird, inwieweit es "sich rentiere" (de Bruyne), die eine oder andere DBC- Funktion in PCP zu übernehmen. Bestandteil des Kaufvertrags hingegen ist eine Vereinbarung, wonach die Schumann AG wenigstens bis Ende März 1992 den Support für ihre Software-Entwicklungen zu leisten hat.

Die Entscheidung zum Verkauf der Softwareprodukte wurde, so Helmut Haase, Softwarevertriebs-Leiter der Schumann AG, "sehr kurzfristig" getroffen. Als Ursache nennt Haase die "Konzentration" auf dem US-Markt. Die Schumann-Produkte sind weltweit rund 170mal installiert. Neben den DL/1-Produkten konnte Schumann mit der Datenbankanalyse- und -kontrollsoftware "DBC for DB2" und dem Expertensystem "Exec/DB2" allerdings zwei brandneue Produkte vorweisen, denen BMC noch nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen hatte. Laut de Bruyne wird in Texas derzeit diskutiert, ob die beiden Programme so, wie sie sind, mit einem BMC-Etikett versehen oder aber mit BMC-eigenen Entwicklungen angereichert werden sollen.