Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.1990 - 

Obwohl Big Blue die sofortige Installation versprochen hatte

Die Nachfrage nach Mainframes übersteigt IBM-Lieferkapazität

FRAMINGHAM (IDG) - Bei der Einführung des neuen Mainframes 3090 J versprach die IBM noch sofortige Lieferzeiten und weitere Verfügbarkeit der 3090 S. Nach einem Bericht unserer US-Schwesterzeitschrift Computerworld konnte Big Blue diese Ankündigung jedoch in mehreren Fällen nicht einhalten.

Als die 3090 J-Reihe angekündigt wurde, meinten Markbeobachter noch, daß IBM es mit den neuen Systemen nicht leicht haben werde, da mit der S-Reihe im vergangenen Jahr keine großen Erfolge erzielt werden konnten. Bei der Einführung der J-Reihe sagte der DV-Primus, daß die Auslieferung unverzüglich anlaufen würde und daß die S-Reihe weiterhin vertrieben würde.

Auf der anderen Seite berichtete Anfang Dezember ein wütender US-Anwender, daß er von der IBM im Kreis herumgeschickt wurde. Er hatte von der Ankündigung der J-Reihe ein S-Modell geordert und diese Bestellung wurde automatisch in eine Bestellung für ein J-Modell umgewandelt. Nun sagte ihm die IBM, er könne das J-Modell erst zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr geliefert bekommen.

Ein anderer Anwender, der ein S-Modell bestellt hatte, befindet sich nun auch auf der J-Liste. Nach Angaben eines Anwenders lehnte IBM seinen Wunsch ab, doch noch ein S-Modell zu beziehen. Als dieser Anwender dennoch auf einem S-Modell bestand, wurde ihm mitgeteilt, daß er es erst im nächsten Jahr geliefert bekäme. Er erklärte sich dann mit einem J-Modell für 1989 einverstanden. Erst sollte die Lieferung Mitte November herum stattfinden, wurde dann auf Anfang Januar verschoben. Ein IBM-Sprecher erklärte zu diesem Fall, daß die Nachfrage nach 3090-Modellen die Lieferkapazitäten übersteige und daß das Unternehmen alles daran setze, die Kunden zufriedenzustellen.

US-Branchenkenner werfen Big Blue jetzt vor, daß dies, selbst wenn es sich um Einzelfälle handelt, der Ankündigung widerspricht. Sie machen dem Unternehmen den Vorwurf, daß der Eindruck erweckt wurde, man sei für eine große kundenseitige Nachfrage gerüstet, während in Wirklichkeit mit den Lieferkapazitäten auf einer Fall-zu-Fall-Basis jongliert werden muß. So kann man nach Ansicht der Kritiker keine große Kundenbasis zufriedenstellen, und IBM hätte besser daran getan, alle Anstrengungen darauf zu konzentrieren, Anfang 1990 sämtliche Kunden bedienen zu können.

Positives gibt es zum Thema Plattenlaufwerke 3390 zu berichten. Zum Jahresende verfügten einige Anwender bereits über die neuen Laufwerke; die Meinungen über dieses Produkt waren allgemein positiv, und viele IBM-Kunden planen es für 1990 fest ein. +