Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1997 - 

Unicenter TNG ist verfügbar

Die nächste Generation: CA auf objektorientierten Wegen

07.02.1997

Die augenscheinlichste Neuerung der CA-Lösung ist die dreidimensionale Sicht auf die zu verwaltenden Ressourcen. Das als nutzlose Spielerei abzutun könnte sich als vorschnelles Urteil erweisen: "Wenn ich meinem Chef eine grafische Darstellung der für den Transport der Finanzdaten zuständigen Infrastruktur samt kritischen Engpässen zeigen kann, läßt er sich plötzlich schnell für Investitionen begeistern", hofft Don Resh, CIO eines Pharmazie-Unternehmens in Alexandria, Virginia.

Die 3D-Darstellung stößt jedoch nicht überall auf Freude. Einer der bei der Produktvorstellung anwesenden Beobachter bemängelte, anstatt eines "Nintendo"-Interface hätte CA besser mehr Arbeit in den praktischen Nutzen stecken sollen. So vermisse er etwa Sicherheitsfunktionen und Event-Management für SAP-R3-Umgebungen. CA erwiderte darauf, die SAP-Adapter befänden sich im Betatest und würden in den nächsten sechs Monaten ausgeliefert. Das Monitoring der SAP-Anwendungen sei in der jetzt verfügbaren Version bereits möglich.

Mit der nächsten Unicenter-Generation läßt sich eine betriebsablauforientierte Sicht in die Verwaltung der DV-Ressourcen einführen, so der Hersteller. Nicht mehr Netzwerke, Hardware und Datenbanken sind künftig die Ziele der Systemverwaltung, statt dessen eröffnet die objektorientierte Architektur dem Administrator die Sicht auf Funktionsbereiche wie etwa Auftragsabwicklung oder Personalverwaltung.

Dazu stattet CA Unicenter TNG mit einem verteilten Objekt-Repository aus, das von allen Management-Funktionen zur Speicherung von Informationen über die zu verwaltenden Objekte sowie ihre Eigenschaften und Relationen genutzt wird. Die Daten liefern verteilte und intelligente Agenten, die auf Switches, Modems, Video-Multiplexern und Verschlüsselungsgeräten sitzen. Sie haben Zugriff auf das Open Desktop Management Interface (ODMI), so daß sich auch Produkte von Drittherstellern verwalten lassen.

Unicenter TNG läuft auf IBM-Mainframes, VMS, OS/400, Tandem-Plattformen sowie Unix, Windows NT und Windows 95. Es verwaltet Inter- und Intranets, zu denen der Hersteller Web-Server, das HTML-Speicher-Management sowie die Korrelation von Systemen, Netzen, Datenbanken und Applikationen zählt. Neben TCP/IP werden die Netzprotokolle SNA, Decnet und IPX unterstützt.