Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.2013 - Stil und Wirkung

Die passende Grußformel für Ihre E-Mails

Christian Töpfer kümmert sich bei ChannelPartner um die Website, die Newsletter, die Heftproduktion und das Tippspiel ChannelCup. Wenn er dann noch Zeit hat, schreibt er auch Beiträge.
Email:
Connect:
Eine Grußformel am Ende einer E-Mail kann eine Botschaft vermitteln. Daher stellt sich die Frage: Wie ist eine berufliche E-Mail zu beenden? Und wie verhindert man einen falschen Eindruck?

Im heutigen Geschäftsalltag werden immer weniger Briefe geschrieben, dafür immer mehr E-Mails: Täglich rasen Millionen von ihnen durch die Datenleitungen. Der Stil einer E-Mail kann dabei viel über den Verfasser verraten.

Neben der richtigen Anrede ist auch die Grußformel am Ende der E-Mail wichtig. Geläufig sind "Mit freundlichen Grüßen", "Liebe Grüße", "Gruß" oder "Hochachtungsvoll". Jede für sich kann eine Botschaft vermitteln. Generell gilt, dass Grußformeln laut DIN 5008 immer durch eine Leerzeile vom Text abgegrenzt werden sollen.

Um zu verhindern, dass die Grußformel beim Empfänger nicht einen falschen Eindruck erweckt, haben wir in der Klickstrecke unten die häufigsten Grußformeln gesammelt und ihre Wirkung/Bedeutung erklärt (Quelle: karrierebibel.de).

Newsletter 'Business-Tipps' bestellen!