Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1994

Die Power-PC- Familie

Die Power-PC-Familie von Apple, IBM und Motorola umfasst vier RISC- Mitglieder, die abwaertskompatibel sind und bestimmte Maerkte adressieren sollen. Sie wurden und werden im texanischen Somerset, wo die drei Prozessorvaeter ein gemeinsames Designzentrum unterhalten, parallel entwickelt.

MPC601: Eine 32-Bit-Implementierung der an sich auf 64 Bit ausgelegten Power-PC-Architektur, 32-Bit-Adressbus, 64-Bit- Datenbus, Bus- und Cachesystem angelehnt an Motorolas 88110. Fuer Mittelklasse- und High-end-Rechner.

MPC603: Die gleiche Architektur wie der 601, jedoch mit energiesparenden Features, zudem voll im statischen Design aufgebaut. Fuer den Notebook- und Low-end-Markt konzipiert.

MPC604: 32-Bit-Adress- und 64-Bit-Datenbus, staerkeres Pipelining und hoehere Parallelitaet als der 601, soll in der zweiten Power-PC- Generation eingesetzt werden und dereinst den 601 abloesen.

MPC620: Reinrassiger 64-Bit-Baustein mit 64-Bit-Daten- und - Adressbus, mehrstufige Form der Parallelitaet, 150 Megahertz Taktrate und mehr, konzipiert fuer High-end-Workstations sowie Server.