Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1980 - 

Zwei beobachtet deutsche Bauelemente-Industrie:

Die Produktion stagniert

Frankfurt (CW) - Die Produktion der deutschen Bauelemente-Industrie stagniert. Nach vorläufigen Schätzungen des Zentralverbandes der Elektrotechnischen Industrie e. V. (ZVEI), Frankfurt, wurden 1978 mit seinen 4,53 Milliarden Mark. Der Export jedoch steigte.

Unterschiedlich stellt sich nach Angaben des ZVEI die Entwicklung in den einzelnen Bereichen der Bauelementeindustrie. Die Gesamtproduktion der aktiven Bauelemente ging nach vorläufigen Schätzungen um neun Prozent auf rund 2,05 Milliarden Mark zurück, der Export stieg um sieben Prozent auf 1,8 Milliarden Mark, der Import um vier Prozent auf 2,4 Milliarden Mark. Das Geschäft lebt von der Investitionsgüterindustrie und den Mikrocomputern, stellt der Verband fest.

Die Produktion passiver Bauelemente erholte sich nach dem zweiprozentigen Rückgang von 1978 und stieg 1979 um etwa vier Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Mark. Exportiert wurden hier Bauelemente im Werte von rund 600 Millionen Mark (plus 13 Prozent), importiert für 500 Millionen Mark (plus fünf Prozent).

Die Produktion elektromechanischer Bauelemente wuchs um 13 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Mark. Die Exporte waren in diesem Sektor mit 840 Millionen Mark - einer Steigerung von 13 Prozent gegenüber 1978 - fast doppelt so hoch wie die Importe mit 460 Millionen Mark.