Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1988

Die Prozessorplatine namens "NCPe-Entryboard" zum Einstieg in die Leistungsklasse des NCPe-Multiboard bietet die NCP GmbH Nürnberg an. Es handelt sich dabei um eine Prozessorplatine, die sich in IBM PCs unter MS-DOS und PS2 einbauen läßt. Mit diesem Bau

Die Prozessorplatine namens "NCPe-Entryboard" zum Einstieg in die Leistungsklasse des NCPe-Multiboard bietet die NCP GmbH Nürnberg an. Es handelt sich dabei um eine Prozessorplatine, die sich in IBM PCs unter MS-DOS und PS/2 einbauen läßt. Mit diesem Baustein ausgestattete Rechner können über die Netze SDLC und Datex-P mit den IBM-Hosts /43 oder /30 kommunizieren. Das Entryboard fährt die 3270- und 3287-Druckeremulation.

Informationen: NCP GmbH, Donaustraße 107, 8500 Nürnberg 60.

*

Einen tragbaren Fernkopierer in der Größe eines Kofferradios hat die Karp GmbH, Hamburg, mit der Bezeichnung Fax-305 Traveller auf den Markt gebracht. Das Gerät mit den Maßen 366 mal 184 mal 80 Millimeter und einem Gewicht von 3,3 Kilogramm ist als reine Netzversion und als kombiniertes Netz/Akku-Gerät lieferbar. Fax-305 läßt sich von Standard- auf Feinauflösung umschalten, ermöglicht Endlosempfang auf einer Papierrolle und beinhaltet einen Seitenzähler.

Informationen: Karp GmbH, Großmoorring 7, 2100 Hamburg 90.

*

Für die schnellere Vermittlung von Mehrfach-Busverbindungen zwischen Prozessoren, Speichern und Ein- beziehungsweise Ausgabeeinheiten bietet die Advanced Micro Devices GmbH eine neue Chip-Familie an. Die MBE-Chips (MBE = Multiple Bus Exchange) mit der Bezeichnung Am29C982 und Am29C983 lassen sich als Crossbar-Schaltungen verwenden und ersetzen zahlreiche diskrete Bauelemente. Laut Hersteller wird dadurch Platz auf der Platine gespart und die Durchsatzleistung erhöht.

Informationen: AMD GmbH, Theo-Prosel Weg 1, 8000 München 40.

*

Die Arcnet-LAN-Karte mit der Typenbezeichnung PS 110 für PS/2-Rechner von IBM liefert ab sofort die Hetron GmbH, Gräfelfing bei München, aus. Die Hardware, die laut Hersteller durch Einsatz von SMD-Bauelementen über eine hohe Packungsdichte verfügt, arbeitet in Sternnetzen. Mit Hilfe eines "aktive Link" läßt sich aber eine Verbindung zu Bus-Netzen herstellen. Die Karte wird mit Treibersoftware für das Novell-Betriebssystem auf einer 3 1/2-Zoll-Diskette geliefert.

Informationen: Hetron GmbH, Lochhamer Schlag 12, 8032 Gräfelfing.

*

Für Systementwickler und Programmierer bietet die DDS GmbH, München, einen tragbaren Protokoll-Analyzer mit der Bezeichnung Arcnet Sniffer sowie den neuen Protokoll-lnterpreter DSC Nestar Plan an. Der Arcnet Sniffer kann Daten und Unterrahmen aus den Netzwerken Ethernet, Token Ring und LAN-Systemen, die Novell Netware einsetzen,

aufzeichnen und analysieren. Der Protokoll-Interpreter unterstützt laut Hersteller unter anderem die File-sharing-SMB- und File-server-command-Protokolle. Der Grundpreis für den Arcnet Sniffer beträgt zirka 40 000 Mark. Ein zusätzlicher Interpreter kostet 2000 Mark.

Informationen: DDS GmbH, Wolfratshauser Straße 60, 8000 München 70, Telefon: 089/72410 95.

*

Eine Einsteckkarte für IBM PCs der Serie XT und AT zur Datenfernübertragung hat die Dr. Neuhaus Mikroelektronik GmbH auf den Markt gebracht. Das Gerät mit der Bezeichnung "Fury" kann laut Hersteller Rechnersysteme mit einer Datenübertragungsgeschwindigkeit von

2400 Baud miteinander verbinden. "Fury" unterstützt innerhalb des Netzes der Post verschiedene Betriebsarten, unter anderem das Telefonnetz und das Datex-P-Netz. Das Modem wird in drei Ausführungen geliefert: als Einsteckkarte für PCs, als Tischgerät sowie als Steckmodul für Systeme, die nicht unter MS-DOS laufen. Der Preis für die Geräte liegt zwischen 1500 Mark und 2000 Mark.

Informationen: Dr. Neuhaus Mikroelektronik KG, Haldenstieg 3, 2000 Hamburg 61, Telefon 040/5 54 21 20.

*

Einen neuen Konzentrator für die IBM-Controller 3174 und 3274 mit RPQ-Karte; der einen übertragenen Koax-Port auf der Terminalseite in acht Bildschirmanschlüsse demultiplext, hat die Deltacom GmbH, Frechen, angekündigt. Das Gerät mit der Bezeichnung Octoplex kommt bei diesen Systemen als reiner Terminal-Multiplexer zum Einsatz. Bei 3274-Controllern ohne die RPQ-Karte muß je ein Konzentrator als Controller- und als Terminal-Multiplexer eingesetzt werden.

Informationen: Deltacom GmbH, Friedensstraße 84, 5020 Frechen 1.

*

Ab sofort liefert die Comtes GmbH, Bremen, den X.25/SDLC-SNA-Adapter SDX/2 für alle Microchannel-Systeme, wie zum Beispiel für die IBM-PS/2-Modelle 50, 60 und 80. Die bisher auf PC-, XT- und AT-Systemen eingesetzten Softwarepakete "SNA 3270 Emulation" sowie "3770 Emulation" können auf der Basis des SDX/2-Adapters nun auch in allen Microchannel-Systemen eingesetzt werden. SDX/2 kann wahlweise an X.21- und X.21bis-Modems (V.24, RS232C) betrieben werden. Das Programm kostet einschließlich der SNA- Emulationen als SDLC-Karte 2400 Mark, als Datex-P-X.25-Karte 3400 Mark.

Informationen: Comtes GmbH, Osterdeich 110 2800 Bremen 1, Telefon 04 21/49 20 99.