Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Arbeitsplatzgefährdung erreicht Führungsebene:


30.07.1982 - 

Die Rationalisierung entläßt ihre Manager

BERLIN (nw) - Durch den Preisverfall auf dem Markt für mikroelektronische Halbleiterbausteine, werden die deshalb billigeren "Rationalisierungsgeräte" nun auch zunehmend in kleinen und mittleren Betrieben eingesetzt. Damit entsteht nach Ansicht des Berliner VDI - Technologiezentrums für deren Manager das Problem, mit Arbeits - "Wegfall" konfrontiert zu werden.

Bislang schien es so, wie das Berliner VDI - Technologiezentrum betont, als beschränke sich die Arbeitsplatzgefährdung durch die neuen Technologien - CNC - und DNC - Maschinen, Industrieroboter und CAD / CAM - Verfahren - auf die Produktionsbereiche in Großunternehmen. Doch inzwischen sind die neuen Systeme auch zur Unterstützung von Führungsaufgaben wirtschaftlich interessant geworden.

Auf den Grund wollen nun die Berliner Technologieberater der Frage, wie sich Manager verhalten, wenn sich mit der "intelligenten Verdrahtung" der Maschinen die Grenzen der Aufgabenbereiche verschieben, wenn die bisherigen Managementfunktionen wie Arbeitsvorbereitung, Produktionssteuerung, Betriebsdatenerfassung, -auswertung und -optimierung von diesen Maschinen selbst übernommen werden. Dabei glaubt das Technologiezentrum, daß Manager, weil sie überwiegend Juristen, Betriebswirte, Kaufleute,

selten aber Techniker seien, sie die Auswirkungen der neuen Technologien auf die betriebliche Organisationsstruktur nur selten einschätzen können.

Um die Nachteile von kleinen Betrieben gegenüber Großunternehmen auszugleichen, bietet das VDI - Technologiezentrum für Führungskräfte und Linienverantwortliche nun ein Weiterbildungskonzept "Technologie - Management" an. Zum lnhalt gehören das Managementinstrumentarium, betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen, Führungs- und Kooperationstraining sowie Grundlagen der Mikroelektronikanwendungen.

Der Kurs wird über mehrere Monate verteilt in voneinander unabhängigen Drei -Tage - Blöcken angeboten, die jeweils eine in sich abgeschlossene Lehreinheit bilden.

Die nächsten Termine sind:

Vom 8. bis 10. 9.: Entscheidungsorganisation, Möglichkeiten des Einsatzes der Mikroelektronik;

Vom 22. bis 24. 9.: Entscheidung und Delegation;

Vom 6. bis 8. 10.: Grundlagen für strategisches Marketing;

Vom 27. bis 29. 1.: Projektverfolgung, Kostenrechnung.

Jeder Kurs kann zum Preis von 1200 Mark einzeln belegt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal l2 begrenzt.

Informationen: Technologiezentrum, Budapester Str. 40, 1000 Berlin 30,

Tel.: 030 / 26 09 -155.