Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.11.1986

Die RFI Elektronik GmbH, Mönchengladbach, hat für das neue Qume-Bildschirmterminal QVT 101 Plus Emulationen für NCR 7900-101 oder wahlweise MAI EVDT integriert. Die Preise betragen einschließlich Emulation um 1850 Mark. Um zwei Laserdrucker hat PCP Pfalz

28.11.1986

Die RFI Elektronik GmbH, Mönchengladbach, hat für das neue Qume-Bildschirmterminal QVT 101 Plus Emulationen für NCR 7900-101 oder wahlweise MAI EVDT integriert. Die Preise betragen einschließlich Emulation um 1850 Mark.

Um zwei Laserdrucker hat PCP Pfalzgraf in Hamburg sein Vertriebsprogramm erweitert. Es handelt sich um den Heavy-Duty-Drucker Laser-Ten von ITT Qume (10 Seiten pro Minute) und das Low-Cost-Modell Laserline 6 von OKI.

Grafik-Terminal emuliert Tektronik-4100-System

NEUWIED (pi) - Mit Terminals der Serie 900 präsentierte die Control Graphic GmbH vor kurzem eine Palette neuer Grafik-Arbeitsplatzstationen. Diese Systeme sind nach Angaben des Anbieters aus deutscher Fertigung.

Durch den modularen Aufbau sollen sich diese Terminals insbesondere für Aufgaben eignen, die im Bereich des computerunterstützten Konstruierens erforderlich sind. Basierend auf dem 68000-Prozessor von Motorola bieten alle Geräte dieser Serie nach Aussage von Control Graphic einen schnelleren Bildaufbau als konventionelle Systeme dieser Leistungsklasse. Integriert wurden ferner ein Display-Listenspeicher, VME-Bussysteme sowie diverse Schnittstellen; auch für Emulationen anderer Systeme und eine separate Mikro-Programmierung wurde gesorgt. Das Einsteigersystem CG 910 verfügt damit über eine ergonomisch gestaltete Tastatur und einen flimmerfreien, dreh- und kippbaren Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 780 Bildpunkten. Der auf 4,5 MB erweiterbare Display-Listenspeicher verfügt in der Grundkonfiguration über eine Kapazität von 512 KB. Den Anwender erwartet bei diesem System nach Herstellerangaben auch ein echtes Vektor-Zooming. Die Grafikeingabe kann entweder per Grafiktablett oder Maus erfolgen, wobei auch eine Alphatext-/ Grafik-Überblendung möglich ist.

Informationen: Control Graphic GmbH, Weißer Berg 3, 5450 Neuwied 13, Telefon: 0 26 31/5 40 99.

Datennetz für Strichcode-Erfassung

BRÜSSEL (pi) - Alle üblichen Strichcodes erkennt selbsttätig das Scannersystem LL 700/745 der Symbol Technologies International Inc.

Das aus einem Steuergerät und einer Reihe von Satellitenstationen bestehende Netzwerk arbeitet laut Anbieter sowohl mit Symbol-Technologies-eigenen Lesegeräten als auch mit einer Reihe von Berührungs- und Lesestiften von Fremdherstellern. Wird dem Steuergerät noch ein Bildschirm hinzugefügt, so bildet die Konfiguration eine komplette Datenerfassungsstation. Das Netzwerk ist voll betreiberprogrammierbar und arbeitet mit RS232C, RS485 und 20-mA-Datenübertragungseinrichtungen. Codes nach UPC/EAN/JAN werden gelesen, ebenso Codabar, die Codes 11, 39, 93 und 128. Das Netzwerk kann auch bei abgeschalteten oder ausgefallenen Arbeitsstationen weiterarbeiten.

Informationen: Symbol Technologies International, Rue Gachard 51, Bte. 19, B-1050 Brüssel, Belgien. Telefon 0032/2640 9232.