Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.1998 - 

Gastkommentar

Die Schnellsten ernten die Früchte

Wenn eine Neuheit nur Vorteile hat, sollte man eigentlich erwarten, daß sich alle darauf stürzen. Nicht so im Mittelstand, dort läßt man einem Wettbewerber den Vortritt und wartet ab, ob sich die Neuerung bewährt. Ist dies der Fall, ruft man um so entschlossener "ich auch" und stellt verblüfft fest, daß der Grad des Grenznutzens tatsächlich von dem der Schnelligkeit abhängt.

Allein im letzten Jahr ist die Zahl der Internet-Zugänge in Deutschland um mehr als ein Drittel gestiegen, auf zirka 4,5 Millionen. Dennoch ist Skepsis gegenüber dem neuen Medium noch weit verbreitet, obwohl dessen Vorteilen kein erkennbarer Nachteil gegenübersteht. Nirgends ist eine vergleichbar schnelle Reaktion auf Änderungen der Märkte und Trends realisierbar - doch liegt darin offenbar das Problem: Man muß sich eben auch schnell darauf einstellen.

Beim Online Shopping hat der Endkunde genau die Aktualität, die ihm über die Datenbank zur Verfügung gestellt wird. Die Menge an Information, auf die er zugreifen kann, ist nur vom Volumen des Online-Katalogs abhängig. Das Vorgehen ist interaktiv; wer nicht weiterkommt, schickt eine E-Mail. All dies ist 24 Stunden lang an 365 Tagen im Jahr möglich. Dementsprechend sind die Wachstumsaussichten in dem neuen Markt; die EU-Kommission schätzt das Internet-Umsatzvolumen allein in Deutschland im Jahr 2001 bereits auf 25 Milliarden Mark. Wenn erst die Telefongebühren im Ortsbereich purzeln, wird es auch bei uns einen gewaltigen Schub der Internet-Nutzung durch Privatleute - und das sind Kunden - geben. Am lautesten lachen wird dann derjenige, der sein Angebot bereits online verfügbar gemacht hat. Wie das aussehen kann, zeigt die amerikanische Internet-Buchhandlung Amazon.com.