Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1985

Die seit April 1984 bestehende Printronix European Sales Office Inc. in Offenbach wurde jetzt in Printronix GmbH umgewandelt. Das Unternehmen verkauft die Produktpalette der Printronix-Drucker in Deutschland an OEMs und Wiederverkäufer. * Die japanischen

Die seit April 1984 bestehende Printronix European Sales Office Inc. in Offenbach wurde jetzt in Printronix GmbH umgewandelt. Das Unternehmen verkauft die Produktpalette der Printronix-Drucker in Deutschland an OEMs und Wiederverkäufer.

*

Die japanischen Hersteller elektronischer Schreibmaschinen Silver Seiko Ltd., Canon Inc. und Toky Denki Co. haben sich der Klage von Brother Industries gegen den EG-Ministerrat vor dem Europäischen Gerichtshof (EGH) angeschlossen. Brother Industries hatte beantragt, den endgültigen Antidumpingzoll auf die Einfuhren ihrer elektronischen Schreibmaschine in die EG-Länder aufzuheben.

*

Den Bau eines zweiten Printer-Werks in Frankreich beabsichtigt Epson Corp., Hochtechnologiedivision der japanischen Seiko-Gruppe. Voraussetzung für die Errichtung eines weiteren Werks sei jedoch, daß sich der Absatz der in dem neueröffneten Werk in Bonneuil-Sur-Marne produzierten Printer zufriedenstellend entwickelt. Epson fertigt in dem Werk gegenwärtig pro Monat 1500 Drucker für Minicomputer.

*

Als Ausdruck der Integration der Kienzle Datensysteme in den Mannesmann Konzern, ist jetzt eine Umfirmierung der DV-Tochter beschlossen worden. Der Firmenname lautet nunmehr Mannesmann Kienzle GmbH.

*

Die Firma US-Telecom hat das erste 280 Meilen lange Teilstück des 565 Mbit/s-Glasfasersystems von Ericsson in Betrieb genommen. Der Auftrag hat einen Wert von über 30 Millionen Dollar. Insgesamt sollen 5000 Meilen verkabelt werden. Einen weiteren Glasfaser-Auftrag über 20 Millionen Dollar erhielt Ericsson von Pacific Bell.

*

Mit einem weiteren Distributor in Norddeutschland baut Plessey Microsystems sein Vertriebsnetz weiter aus. Der neue Partner im niedersächsischen Braunschweig ist die System Electronic Vertriebs GmbH. Zu dem Angebot gehören Unix-Systeme, Prozessor- und Speicherboards für VMEbus, Multibus sowie Magnetblasenspeicher.

*

Digital Equipment Corp. beabsichtigt, im mexikanischen Chihuahua ein Werk zur Montage der Microvax II zu errichten. Anfang 1986 soll das Werk die Auslieferung in Mexiko und den lateinamerikanischen Märkten aufnehmen. Angaben über die Größe der Werksanlage oder über das geplante Investitionsvolumen wurden von Digital nicht gemacht, jedoch hieß es, daß das Werk in Chihuahua möglicherweise bis zu 200 Arbeitnehmer beschäftigen wird.

*

Mit dem "TA Triumph-Adler-Centrum für Bürokommunikation" (TAC) wurde jetzt das sechste Zentrum dieser Art in der Bundesrepublik geschaffen. Bei dem neuen Unternehmen, an dem die Nürnberger TA Triumph-Adler AG mehrheitlich beteiligt ist, handelt es sich um einen Zusammenschluß der beiden Firmen Computer-Union und Erwin Leonhardt, die bisher im Rhein-Main-Gebiet als Generalvertretung für Triumph-Adler tätig waren. Das Frankfurter TAC betreut über 4000 Kunden.

*

Nippon Telephone and Telegraph (NTT) hat die Absicht, einen Cray Computer X-MP/ 1 zu kaufen. Wie die Cray Research Inc in New York mitteilte, muß noch ein entsprechender Kontrakt ausgehandelt und eine Exportlizenz eingeholt werden. Cray hat nach Angaben ihres Chairmans bereits fünf Computeranlagen in Japan verkauft.

*

Fujitsu Ltd. will die ursprünglich geplanten Investitionen für die Halbleiterproduktion in dem am 31. März 1986 endenden Geschäftsjahr um 40 Prozent auf 60 Milliarden Yen kürzen. Zu Beginn dieses Jahres hatte das Unternehmen für 1985/86 einen Umsatz von 297 Milliarden Yen projiziert. Im Juli korrigierte Fujitsu das Umsatzziel auf 227 Milliarden Yen.

*

Drei Bereichshauptquartiere mit 700 Beschäftigten konzentriert die IBM in einem Bürokomplex in Stamford. Nach Angaben einer Unternehmenssprecherin soll der Schritt innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Zu den Bereichen gehört die Abteilung Immobilien und Bau in White Plains, IBM Credit Corp. in Old Greenwich und der Pensionsfonds in einem anderen Ortsteil von Stamford. Die neue Unterkunft "Harbor Plaza" ist für 16 Jahre gepachtet.

*

Die Howaldtswerke-Deutsche Werft AG (HDW) und die Datenzentrale Schleswig-Holstein (Kiel) gründen jetzt eine Tochtergesellschaft. Die neue Gesellschaft übernimmt die gesamte Datenverarbeitung für HDW und wird darüber hinaus Dienstleistungen zur Informationstechnik anbieten. Am Stammkapital von 600 000 Mark beteiligt sich die Datenzentrale mit einem Drittel.

*

Thomson S. A. sucht in Europa Partner für eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Heimcomputer. Das Unternehmen führt derzeit Gespräche mit Olivetti und anderen Gesellschaften über mögliche Kooperationsvereinbarungen. Wie der Präsident der Thomson Micro-Informatique Grand Public, Jean Gerothwohl, in Paris dazu erklärte, sei im Hinblick auf die Schaffung eines internationalen Standards für Mikrocomputer ein Abkommen mit einem europäischen Unternehmen unbedingt erforderlich.