Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.12.2006

Die Spam-Flut bricht alle Dämme

Im November hat der Security-Dienstleister Postini mit 22 Milliarden Spam-Mails mehr Werbemüll geblockt als je zuvor.

Mit derzeit 93 Prozent hat der Spam-Anteil am gesamten E-Mail-Aufkommen laut Postini sein bisheriges Rekordhoch erreicht. Nach Angaben des auf Messaging-Security spezialisierten Dienstleisters ist die Zahl der unerwünschten Nachrichten in den vergangenen zwölf Monaten um 147 Prozent gestiegen. Vor allem mit Bildern und mit Office-Dokumenten versehene Spam-Mails sollen sich explosionsartig verbreitet haben: Machten sie 2005 noch unter fünf Prozent des elektronischen Werbemülls aus, waren es im vierten Quartal bereits 45 Prozent.

Zudem registrierte Postini übers Jahr einen drastischen Anstieg an Bedrohungen im Instant-Messaging-Bereich (plus 160 Prozent im Monat) sowie immer mehr Directory Harvest Attacks (DHAs). Die Zahl dieser Angriffe, bei denen Kriminelle versuchen, Mail-Adressen von Firmen-Servern abzugreifen und für ihre Zwecke zu missbrauchen, soll monatlich um 30 Prozent gestiegen sein. Für 2007 erwartet der Security-Anbieter, dass E-Mail in einem noch nie da gewesenen Ausmaß Angriffen ausgesetzt sein wird. Mehr zum Thema IT-Sicherheit: www.computerwoche.de/security-expertenrat. (kf)