Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.1997 - 

Kommentar

Die Telekom wird nicht nein sagen

Noch hat Deutschland die Chance, aus den Fehlern der Amerikaner im Umgang mit DSL-Technologien zu lernen. Nach einem aggressiven Start kommt es dort zu Verzögerungen bei der Auslieferung von ADSL. Marktforscher von Dataquest mußten sogar ihre Prognosen nach unten korrigieren. Eine Ursache dafür liegt darin, daß der Markt für xDSL in den USA stark fragmentiert ist, weil mit unterschiedlichen DSL-Techniken experimentiert wurde. Noch haben die deutschen Anwender die Chance, sich auf eine davon zu konzentrieren, wahrscheinlich auf ADSL.

Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten hängt hierzulande die Zukunft von ADSL nicht von einer Vielzahl von Carriern ab, sondern fast ausschließlich von der Deutschen Telekom. Die Telekom wird ADSL anbieten, auch wenn derzeit noch keine offiziellen Bekenntnisse zu hören sind. Sie würde eine wichtige Chance verpassen, wenn sie es nicht täte.

Beträchtliches Marktpotential

Noch gibt es kaum Wettbewerber, die ähnliche Pläne haben und ihr damit in die Quere kommen könnten. Trotzdem - oder gerade deswegen - wäre es natürlich ein Wettbewerbsvorteil, einen solchen Dienst im Angebot zu haben. Auch die geschätzte Marktdurchdringung von bis zu zehn Prozent müßte dem Carrier den Mund wäßrig machen.

Eine Wolke zeigt sich allerdings am Himmel: Die Telekom testet in einem Projekt, welche Anwendungen sich in Zusammenhang mit ADSL eignen. Video on demand wird den Markt für diese Übertragungstechnik frühestens in zwei bis drei Jahren antreiben. Sollte die Nachfrage vielleicht doch nicht so groß sein, wie die Marktforscher behaupten und die Industrie es sich wünscht?

Für die Anbindung von Telearbeitern und den Zugang zum Internet eignet sich ADSL unbestritten. In diesen Sektoren könnte ADSL jedoch teilweise einen kannibalisierenden Einfluß auf ISDN ausüben. Aussagen des Carriers, es handle sich bei ISDN und ADSL nicht um konkurrierende, sondern ergänzende Technologien, lassen sich auch als politische Taktik interpretieren: Wollte die Telekom ADSL nicht einführen, bräuchte sie diesen Drahtseilakt in ihrer Argumen- tation nicht.