Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.01.2015 - 

Nachfrage im Channel

Die Top 10 der Tablets

Doris Breitenreuter ist Communication Manager bei der Evernine Group, einem Deutschland weit vertretenen Spezialisten für Kommunikation und Medien im Umfeld der B2B-IT.
Für welche Tablets haben sich die IT-Systemhäuser und deren Kunden zuletzt am meisten interessiert? Wer waren die beliebtesten Hersteller und warum? Wir haben die neuen Zahlen für Sie zusammengetragen.

Unterm Weihnachtsbaum sind zuletzt zahlreiche Tablets gelandet. Aber auch im Geschäftsalltag sind die kleinen Internet-PCs beliebt. "Insgesamt bestätigt sich zwar die Beliebtheit der iPads von Apple, aber Samsung und Microsoft holen deutlich auf", meint Benjamin Mund, Geschäftsführer der Einkaufsplattform ITscope zu den Zahlen des vergangenen Quartals. Wie die Ergebnisse einzuschätzen sind, fasst der Marktexperte weiter unten zusammen.

ChannelPartner stellt Ihnen regelmäßig die aktuellen Interessen der Fachhändler anhand der exklusiven Zahlen von ITscope vor (siehe "Die Top 12 der TFT-Monitore", "Die Top 10 der Drucker" und die "Top 10 der Notebooks"). Mehrere tausend Händler informieren sich auf der Webplattform regelmäßig über aktuelle Preise, Lagerverfügbarkeiten und Spezifikationen zu verschiedenen IT-Produkten. Welche Produkte und Hersteller im Detail ihre Aufmerksamkeit besonders wecken, lässt sich anhand der Klickzahlen nachvollziehen.

Benjamin Mund, Geschäftsführer von ITscope: "Insgesamt bestätigt sich die Beliebtheit der iPads von Apple, aber Samsung und Microsoft holen deutlich auf."
Benjamin Mund, Geschäftsführer von ITscope: "Insgesamt bestätigt sich die Beliebtheit der iPads von Apple, aber Samsung und Microsoft holen deutlich auf."
Foto: ITscope

Die zehn beliebtesten Hersteller

Der beliebteste Tablet-Hersteller im Weihnachtsgeschäft war wie zu erwarten Apple. Im vierten Quartal hat der Hersteller rund 70.000 Klicks gelandet. Auf dem zweiten Platz landet mit 51.489 Klicks Samsung, gefolgt von dem Drittplatzierten Asus, allerdings schon etwas abgeschlagen mit gut 28.000 Klicks.

Nicht ganz 2.500 Händler weniger interessierten sich für Tablets von Acer. Der Hersteller beansprucht damit den vierten Platz für sich. Dahinter landeten Microsoft (17.300 Klicks) und Lenovo (16.858 Klicks). Dell, Sony, HP und TreckStor und konnten keine 10.000 Klicks mehr erreichen und landen der Reihe nach auf den Plätzen sieben bis zehn.

Acer und Samsung sind im Vergleich zum Vorjahresquartal, also den Monaten Oktober bis Dezember 2013, die Gewinner in der vorderen Hälfte des Rankingfeldes. Acer war im Vorjahr noch hinter Microsoft auf Platz fünf und konnte einen Platz gut machen.

Zwar hatte Apple auch im vierten Quartal des Vorjahres die Herstellerrangliste angeführt und konnte auf dem gesamten Markt 14,30 Prozent mehr Händler zum Klicken bewegen als Samsung. In diesem Quartal hat sich der Abstand jedoch bereits verringert und Samsung liegt nur noch 6,73 Prozent hinter Apple zurück zieht man die Klicks aller Hersteller heran.

Die Tablets auf den Plätzen 1 bis 3

"Vor allem im Ranking der einzelne Produkte zeigt sich, dass Samsung im Beliebtheitsgrad nachgelegt hat", konstatiert ITscope-Experte Mund gegenüber ChannelPartner. Das Galaxy Tab hat im letzten Quartal 2014 am meisten Klicks (2.462) zu verzeichnen und ist damit der Gewinner im Weihnachtsgeschäft.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen zwei Geräte von Microsoft, beides Surface Pro 3 mit Core-i5-Technologie. Das kleinere Surface mit 4 GB RAM und 128 GB SSD-Speicher hatte gut 2.000 Aufrufe. 1.781 Händler interessierten sich für das noch leistungsstärkere Gerät mit 8 GB RAM und 256 GB SSD-Speicher.

Je nach Ausführung kostet das Surface Pro 3 aktuell im HEK 794,96 Euro bzw. 1042,02 Euro. Damit ist es das teuerste Produkt im Ranking. Zum Vergleich: Das Galaxy Tab kostet 199,00 Euro und sogar das teuerste iPad schlägt nur mit 566,37 Euro zu Buche.

Dass das teure Microsoft-Produkt so viele Interessenten hat, erklärt sich Mund von ITscope mit der Relevanz des Tablets für das Geschäftsumfeld. Die Leistungsfähigkeit des Geräts ist vergleichbar mit Desktoprechnern und doch ist es schlank und mobil, wie man es von Tablets gewohnt ist. Damit kommt es dem modernen, flexiblen und immer weniger ortsgebunden Arbeitsalltag entgegen. Durch einige Verbesserungen schlägt es sich damit auf dem Markt deutlich besser als das Vorgängermodell, Surface Pro 2, das es im gesamten Jahresranking 2014 nur auf Platz 32 geschafft hat.

Die Tablets auf den Plätzen 4 bis 6

Immerhin die ersten beiden Plätze des Mittelfelds gehören Apple. Auf Platz 4 mit rund 1.500 Klicks kommt das iPad Air, das schon seit 2013 gelistet ist. Der Nachfolger, das iPad Air 2, wurde im Oktober 2014 und damit genau ein Jahr später in den Katalog aufgenommen. Es landet knapp dahinter auf Platz 5.

Warum schneidet Apple gerade im vierten Quartal und damit im Weihnachtsgeschäft nicht so gut ab, wie man vielleicht vom Elektronikriesen erwartet hätte? "Ein Grund für den unterschiedlichen Erfolg der Hersteller im Weihnachtsgeschäft könnte man in den jeweiligen Strategien in Bezug auf den gewählten Erscheinungszeitraum der Newcomer-Geräte sehen. Die Tablets vom Samsung und Microsoft sind bereits seit dem zweiten Quartal 2014 bei ITscope gelistet. Apples neues iPad kam erst im Oktober 2014 dazu. Damit hatten die Händler weniger Zeit sich mit dem Apple-Neuling vertraut zu machen", so ITscope-Experte Mund.

Die Frage ist also, ob die Strategie, neue Geräte früher im Jahr herauszubringen, sich im Weihnachtsgeschäft bezahlt macht. "Andererseits kann sich Apple seine Vorgehen auch leisten und kurz vor Weihnachten noch einmal für Aufmerksamkeit sorgen. Schließlich wird auch noch nach einem Jahr das Vorgängermodell gekauft", fügt Mund seiner Interpretation der Klickzahlen hinzu.

Auf dem sechsten Platz kommt nochmals das Samsung Galaxy Tab, diesmal allerdings fünf Euro teurer - den Unterschied macht die Modefarbe weiß.

Die Tablets auf den Plätzen 7 bis 10

Mit 1.515 Aufrufen und damit nur einer Handvoll Klicks weniger kommt auf Platz 7 das dritte, noch etwas teurere Galaxy Tab. Diesmal in der Ausführung mit 4G, dem extra schnellen mobilen Internet.

Auch das restliche Feld ist beherrscht von unterschiedlichen Versionen der vorderen Top-Geräte, die von den Klickzahlen sehr eng beisammen liegen. Eine 4G-Version des iPad Air von 2013 kommt auf Platz 8, das Surface Pro 3 mit einem noch schnelleren i7-Core-Prozessor auf Platz neun und zuletzt wieder ein iPad Air, bei dem diesmal die Farbe Silber den Unterschied macht.

Fazit

Während Apples Geräte die Dauerbrenner im Tablet-Markt sind, interessieren sich Händler zunehmend für die günstige Konkurrenz von Samsung. Der Erfolg des Surface Pro 3 weist zudem darauf hin, dass das Geschäft mit den Tablets nicht mehr nur im Consumer-, sondern auch im B2B-Bereich der Zukunft vielversprechend ist. (tö)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!