Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1993 - 

IDC-Studie: HP, IBM und ICL sind die Sieger

Die Unix-Anbieter verkauften 1992 wieder viel mehr Systeme

Vor allem im Midrange-Bereich konnten mit einem Wachstum von 24 Prozent - das entspricht in absoluten Zahlen ueber 100 000 Einheiten - erhebliche Steigerungen verkaufter Systeme verzeichnet werden. Auch bei Low-end-Mehrplatz-Systemen sowie Servern verzeichnet IDC ein positives Auslieferungsergebnis.

Die Marktforscher fuehren diesen Trend primaer auf die zunehmende Nachfrage nach Client-Server-Architekturen sowie die Verlagerung von zentralisierten auf vernetzte IS-Loesungen zurueck.

Anders sieht es aus, vergleicht man die Jahre 1991 und 1992 in puncto Umsatzzahlen: Konnten die Hersteller fuer 1991 noch eine Steigerung von 16 Prozent verzeichnen, so ging der Zuwachs im Jahr 1992 auf 11 Prozent zurueck. Der Gesamtmarkt fuer Unix-Hardware betraegt vom Wertvolumen her laut IDC 7,6 Milliarden Dollar. Hierzu trugen Midrange-Systeme mit zwoelf, Workstations mit elf und PC- Unix-Systeme mit sechs Prozent bei.

Als Gewinner des Jahres 1992 machte die IDC 1992 unter den Unix- Hardware-Anbietern die Unternehmen Hewlett-Packard (HP), IBM und ICL aus. Insbesondere HP und Big Blue haetten gute Zuwachsraten verzeichnen koennen. In der Rangliste der europaeischen Unix- Anbieter belegte HP 1992 Platz eins. Der Abstand zum Zweiten, Sun Microsystems, hat sich laut IDC vergroessert. SNI folgt auf Platz drei. IBM als Viertplatzierter konnte naeher zu den Muenchnern aufschliessen.