Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.1991 - 

Erweiterte Versionen von Open Look und Xwin

Die Unix-Entwickler von AT&T bauen ihre grafischen Benutzeroberflächen aus

LONDON (pi) - Die Unix-Entwickler von AT&T haben die Features ihrer grafischen Benutzeroberfläche ausgebaut. Nach Angaben der Unix System Laboratories Europe (USLE) liegen jetzt sowohl die Schnittstellen-Umgebung "Open Look" als auch das Windows-System "Xwin" in erweiterter Form vor.

Das Release 4 von Open Look gibt Anwendern, die auf die Mausbedienung verzichten wollen, die Möglichkeit, die grafische Benutzeroberfläche per Tastatur zu steuern. Außerdem sei die Darstellung dreidimensionaler Bilder verbessert worden. Xwin, die X-Windows-Implementation der USLE, eignet sich im aktuellen Release 4 besonders für den Einsatz mit Servern, aber auch mit Terminals, die an einen zentralen Rechner angeschlossen sind.

Beide Komponenten ergänzen sich nach AT&T-Angaben zu einem Produktpaket für die Entwicklung einer grafischen Benutzerschnittstelle unter Unix System V. Vervollständigt wird das Produktpaket allerdings erst durch das Entwicklungswerkzeug "Alex". Das Tool dient der Umwandlung von zeichenorientierten Programmen in grafische Anwendungen. Es soll noch im Januar 1991 zu einem Preis von mindestens 20 000 Dollar ausgeliefert werden.