Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1998

Die vier wichtigsten Laufwerkstechniken

Vor dem Kauf einer Bandbibliothek sollten IT-Manager überlegen, welche Bandtechnik geeignet ist. Welche Backup-Funktion ist am wichtigsten? Ist die Speicherkapazität der Kassetten wichtiger als die Zugriffsgeschwindigkeit? Müssen auch Bänder von Mainframe-Speichern gelesen werden?

(-)Quantum DLT: Die Speicherkapazität der Kassetten liegt unkomprimiert bei 35 GB. Die DLT-7000-Laufwerke speichern in der Sekunde 5 MB unkomprimierte Daten. Zu empfehlen ist der Betrieb an einem Host-Rechner, der die Daten kontinuierlich an das Gerät übermittelt, sonst stoppt das Laufwerk und positioniert sich neu.

Stärken: Die Digital Linear Tapes (DLT) empfehlen sich, wenn die Kapazität der Media, Datendurchsatz und Zuverlässigkeit am wichtigsten sind.

Schwächen: Müssen Bänder häufig gewechselt (dauert 40 Sekunden) und viele verschiedene Files (60 Sekunden) gefunden werden, ist diese Technik weniger geeignet.

(-)Exabyte Mammoth: Eine Acht-Millimeter-Kassette faßt 20 GB unkomprimierter Daten.

Stärken: Die Mammoth-Laufwerke können die meisten Acht-Millimeter-Bänder lesen.

Schwächen: Der Datendurchsatz liegt bei mageren 3 MB/s, und es dauert rund 55 Sekunden, bis ein Datensatz gefunden ist.

(-)Sony AIT: Die kleine MIC-Kassette (Memory in Cassette) verfügt über einen Memory-Speicher mit 16 KB und speichert 25 GB (unkomprimiert).

Stärken: Wegen des Speichers in der Kassette kann ein Datensatz in nur 27 Sekunden lokalisiert werden, und die Ladezeit für ein Band liegt bei schnellen zehn Sekunden.

Schwächen: Schafft nur eine Transferrate von 3 MB/s.

(-)Magstar 3570: Verwendet eine andere Aufzeichnungsmethode als die anderen Geräte im Vergleich.

Stärken: Die Transferrate liegt bei sehr schnellen 7 MB/s (unkomprimiert). Kassetten werden in weniger als acht Sekunden gewechselt. Eignet sich für häufige und eilige Zugriffe.

Schwächen: Die Bibliothek faßt nur 5 GB unkomprimierte Daten, ist nicht kompatibel zu anderen Systemen und zudem teuer.