Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1992

Die Vor- und Nachteile auf einen Blick

Arts & Letters 3. 11, Vertrieb: Softline GmbH in Oberkirch, Preis 1680 Mark, deutsche Version erhältlich.

Plus: sehr umfangreiche Clip-art, Symbol-Management und Handling, Geschwindigkeit, kombinierte Attribute als Format speicherbar, Diagrammfunktion, Decipher-Utility, Perspektivenfunktion.

Minus: Fehlende Unterstützung eines Farbstandards, Programmbedienung, Bitmap-Bilder werden gedreht nicht dargestellt.

Adobe Illustrator 4.0 Windows-Version, Vertrieb: Adobe Systems, Ismaning bei München, Preis 1680 Mark, deutsche Version erhältlich.

Plus: Objekte als Hilfslinien definierbar, Linienfunktion, hängende Punktation im Blocksatz, Formsatz, verschiedene Farbstandards (Pantone, Tru-Match), mehrere Dateien gleichzeitig offen, unterschiedliche Seitendarstellung, Fließtextverkettung, Produkte Streamline, Type-Align und Separator inbegriffen.

Minus- Keine Farbzuweisung für Bitmap- und Graustufenbilder, fehlende Ebenenfunktion, Attribute nicht als Formate abzuspeichern.

Aldus Freehand 3.1 Windows-Version, Vertrieb: Aldus Software GmbH in Hamburg, Preis 1440 Mark, deutsche Version erhältlich.

Plus: Bis zu 99 Arbeitsschritte widerrufbar, ausgefeilte Editierung von Objektpunkten, Postscript-Füllmuster, Bitmap- und Graustufennachbeärbeitung, mehrere Dateien gleichzeitig geöffnet, Ebenenfunktion, Objektattribute als Formate abspeicherbar, drucksensitive Freihandfunktion (nur bei entsprechendem Grafiktablett), Programmbedienung, Lernprogramm.

Minus: Keine Diagrammfunktion,- Kalligraphiefunktion nur mit Grafiktablett komfortabel.

Micrografx Designer 3.1, Vertrieb: Micrografx Deutschland in München, Preis 1370 Mark, deutsche Version erhältlich.

Plus: Symbolbibliotheken, Symbole durch andere ersetzbar, Maßeinheiten, Längenanzeige bei Linien, benutzerdefinierbare Menüleiste, schnelle Bildschirmdarstellung, umfangreiche Import und Export-Filter, eigener Postscript-Treiber, 180 Postscript-Schriften im Lieferumfang enthalten, Adobe-Produkte Type-Manager und Type-Align inbegriffen, Ebenenfunktion, Präsentationsmodul, Telegrafx, Batchprint.

Minus: Keine Bildschirmdarstellung von gedrehten Bitmap-Bildern, Pantone-Tabelle nur optional erhältliche Objektattribute werden nicht angezeigt.

Corel-Draw 3.0, Vertrieb: DTP-Partner in Hamburg, Preis 1360 Mark (englische Version), 1580 Mark (deutsche Version ab Oktober 1992 erhältlich).

Plus: Ausgefeiltes Programm-Handling, Roll-Ups, Rechtschreibprüfung beziehungsweise Silbentrennung, Extrude- und Blendfunktion, 256 Truetype- und Postscript-Schriften auf CD-ROM, Textmanipulation, Ebenenfunktion, Objekte als Hilfslinien, Farbstandards (Pantone, Tru-Match), die Corel-Programme Photo-Paint, Corel-Show und Corel-Chart (sehr langsam), gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, Trainingsvideo.

Minus: Bitmap- und Graustufenbilder werden in gedrehtem Zustand nicht mehr dargestellt, Dokumentation der zusätzlichen Programme.