Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.1991 - 

IBM und Apple wären gemeinsam übermächtig

Die weltweiten PC-Umsätze der amerikanischen DV-Branche

MÜNCHEN (CW) - Unter den Top 100 der amerikanischen DV-Unternehmen hat das USDV-Fachblatt Datamation die zehn Hersteller mit den weh. weit höchsten PC-Umsätzen aufgelistet 89,68 Prozent dieses rein auf US-Anbieter basierten Kuchens gehen an die. se zehn Unternehmen. DEC, Wang, NCR und kleinere Mit. bieter sind nicht mehr aufgeführt.

Dabei fällt auf, daß die PC-Originalisten IBM und Apple sowie der Edel-Cloner Compaq Corp. rund 67 Prozent am Gesamtwert dieses Segments der amerikanischen DV-Branche für sich verbuchen. Obwohl Dell - wie Compaq rein im PC-Hardware-Business tätig - in der Rangliste hinter dem Hochpreis-Anbieter aus Houston zurücksteht, konnte der Versandhändlerier höhere Zuwachsraten verbuchen.

Dies läßt sich unter anderem durch die unterschiedlichen Vertriebswege begründen. Im Gegensatz zu Compaq, wo der Vertrieb über Händler abgewickelt wird, vermarktete Dell rund 50 Prozent der Rechner über den Direktversand und konnte somit billiger anbieten.

Bei Unisys und Hewlett-Pakard, beide im PC-Geschäft nur am Rande tätig, schrumpften dagegen die Einnahmen. Bei AT&T, die in ihrem Hauptgeschäft, dem Kommunikationsbereich annähernd den doppelten Umsatz erzielen wie mit PCs, blieben die Einnahmen gleich. Doch auch der Zweitplazierte Apple, dessen Gesamtumsatz rund zwei Drittel durch Rechner zustande kommt, liegt mit der Zuwachsrate deutlich unter dem Durchschnitt.

Eine Kooperation von IBM und Apple würde jedoch zu einem dominierenden Anteil am Gesamtwert der von amerikanischen PC-Anbietern weltweit getätigten Umsätze führen. Von diesem Marktsegment vereinnahmen die beiden ehemaligen Erzrivalen 52,68 Prozent.