Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.2016 - 

Galerie

Die witzigsten Gags von Google

Redakteur bei PC-Welt
Zombies, Gitarren, Salti – Google hat sich einiges einfallen lassen, um für Lacher zu sorgen. Wir präsentieren die besten Google-Gags und -Goodies.

Haben Sie schon einmal "do a barrel roll" ohne Anführungszeichen in der Google-Suche eingegeben? Oder auf Ihrem alten Smartphone mit Android 2.3.x wie ein Verrückter auf die Android-Versionsnummer unter "Einstellungen, Telefon-Info" getippt?

Doch Google hält nicht nur einige Aha-Überraschungen bereit. Gamer dürften sich beispielsweise über eine Online-Verison von Angry Birds freuen. Und tiefe Einblicke in die Arbeit hinter der Autovervollständigung der Google-Suche sorgen für Schmunzeln.

Für die meisten Google-Gags ist kein Fachwissen nötig. Bei wenigen sind Englischkenntnisse von Vorteil. Und bei ein oder zwei können nur Insider schmunzeln – sehenswert ist es aber stets für alle.

Ein Beispiel: Wenn Sie "Zerg rush" ohne Anführungszeichen eingeben, drängen sich immer mehr "O"s auf den Bildschirm und zerstören die Suchergebnisse. Was soll das? Die Zerg sind eine Alien-Rasse aus dem Spiel "Starcraft" von Blizzard. Der "Zerg rush" ist eine im Spiel berühmte Taktik, bei der es darum geht, den Gegner frühzeitig mit unzähligen billigen Truppen zu überrennen. Gegen den Angriff können Sie sich bei Google übrigens wehren: Schießen Sie mit der Maus auf die "O"s.

Doch nicht nur in Sachen Witz ist der Google-Ausstoß groß. Google betätigt sich in weiteren Gebieten, die vielleicht manch einem einen Lacher entlocken, jedoch durchaus ernst gemeint sein könnten. Denn Google soll ein geheimes Labor namens "Google X" betreiben. Irgendwo in den Staaten forschen die Google-Ingenieure am Aufzug zum Mond, an der WLAN-Glühbirne und am Google-Auto, heißt es. (tö)

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PC-Welt.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!