Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1993

Die Zeitfrage koennte entscheiden Intel kooperiert mit Unisys bei Pentium-Parallelrechnern

MUENCHEN (CW) - Intel wandelt auf den Spuren von Digital Equipment und moechte - wie dies der Allrounder DEC mit seinem Alpha-Chip getan hat - sein Flaggschiff, den Pentium-Chip, zum Aufbau eines Rechners mit Supercomputer-Qualitaeten nutzen.

Als Zielmarkt fuer Rechner dieser Art hat Intel kommerzielle Anwendungen im Visier und einen entsprechenden Partner in Unisys gefunden, mit dem eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit getroffen wurde. Beide Firmen konstruieren einen skalierbaren Parallelrechner, der einerseits den Pentium und Intels SPP-Technik nutzt und andererseits mit Unisys' Mikrokernel-basierender Implementierung von Unix System V.4 und anderer Unisys-Software arbeitet.

Unisys will das Grundsystem dann fuer die Entwicklung von Software fuer Parallelrechner-Umgebungen nutzen. Auf Dauer gesehen verspricht sich der Rechnerhersteller eine ganze Familie von skalierbaren Parallelsystemen fuer Bueroanwendungen unter Unix. Allerdings wird nicht erwartet, dass vermarktbare Produkte vor 1995 auf den Markt kommen. Die Zeitfrage ist jedoch kritisch, da IBM noch in diesem Jahr ein Parallelsystem vorstellen will und andere Hersteller wie NCR bereits fertige Produkte anbieten koennen.