Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2015 - 

Auf dem Weg ins Software Defined Data Center

Die Zukunft des Rechenzentrums – Teil 1

Dr. Thomas Hafen ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Data Center, Telekommunikation und Cloud Computing.
Das traditionelle Rechenzentrumskonzept ist in einem massiven Umbruch begriffen. Virtualisierung und Automatisierung sollen eine völlig neue Art der Service-Bereitstellung ermöglichen. Wir haben Experten befragt, was dies für den Channel und dessen Kunden bedeutet.
"Viele Rechenzentren sind nicht für die Trends der Zukunft und die damit verbundenen Anforderungen vorbereitet." Jörg Brünig, Senior Director Channel Managed Accounts und Mitglied der Geschäftsleitung Deutschland, Fujitsu
"Viele Rechenzentren sind nicht für die Trends der Zukunft und die damit verbundenen Anforderungen vorbereitet." Jörg Brünig, Senior Director Channel Managed Accounts und Mitglied der Geschäftsleitung Deutschland, Fujitsu
Foto: Fujitsu

Big Data, Cloud, Mobility und Internet of Things, das sind die zentralen Trends, die Jörg Brünig, Senior Director Channel Managed Accounts und Mitglied der Geschäftsleitung Deutschland bei Fujitsu, sieht: "Viele Rechenzentren sind jedoch nicht für diese Trends und die damit verbundenen Anforderungen vorbereitet. Das gilt insbesondere für die Sicherheit der Daten."

"Konvergenz steht im Vordergrund der aktuellen Entwicklung." Peter Dümig, Field Product Manager Enterprise Solutions, Dell
"Konvergenz steht im Vordergrund der aktuellen Entwicklung." Peter Dümig, Field Product Manager Enterprise Solutions, Dell
Foto: Dell

Für Peter Dümig, Field Product Manager Enterprise Solutions bei Dell, steht dagegen die Konvergenz im Vordergrund der aktuellen Entwicklung: "Egal ob die Konvergenz im Sinne der Konsolidierung einer bestehenden heterogenen IT-Infrastruktur oder ob hyperkonvergente, innovative Systeme gemeint sind." Christian Werner, Senior Director & Head of Oracle Alliances & Channels Germany, sieht das genauso: "Systeme wachsen viel stärker zusammen, sie sind viel höher integriert als früher." Hyperkonvergente Systeme würden den Grad an Komplexität im Data Center reduzieren, und den Verantwortlichen helfen, schneller und flexibler das Business zu unterstützen, so Werner weiter. "Ich halte das für eine konsequente Weiterentwicklung."

"Systeme wachsen viel stärker zusammen, sie sind viel höher integriert als früher." Christian Werner, Senior Director & Head of Oracle Alliances & Channels Germany
"Systeme wachsen viel stärker zusammen, sie sind viel höher integriert als früher." Christian Werner, Senior Director & Head of Oracle Alliances & Channels Germany
Foto: Oracle

Die Unabhängigkeit von Hardware und Hersteller ist für Axel Rosenberg, Solutions Marketing Software und Systeme bei SanDisk der aktuell wichtigste Trend: "Darunter fallen dann zwangsläufig Themen wie Open Source, OpenStack, Container und die Software-basierte Virtualisierung sowohl der Netzwerk- als auch der Speicherinfrastruktur." Auch die Fähigkeit von Systemen und Architekturen, sehr schnell zu skalieren, werde in der Bedeutung massiv zunehmen, ergänzt Oracle-Manager Werner: "Wenn man sieht, wie Datenwachstum und IT-Nutzung exponentiell nach oben schnellen, dann werden Data Center, die das nicht abbilden können, Auslaufmodelle sein."

"Zu den wichtigsten Trends im Datacenter-Umfeld gehören Automation und Orchestration, also insgesamt alles um SDx (Software defined Network, Software Defined Storage)." Ulrich Hamm, Consulting System Engineer Data Center, Cisco Deutschland
"Zu den wichtigsten Trends im Datacenter-Umfeld gehören Automation und Orchestration, also insgesamt alles um SDx (Software defined Network, Software Defined Storage)." Ulrich Hamm, Consulting System Engineer Data Center, Cisco Deutschland
Foto: Cisco

"Zu den wichtigsten Trends im Datacenter-Umfeld gehören Automation und Orchestration, also insgesamt alles um SDx (Software defined Network, Software Defined Storage)", sagt Ulrich Hamm, Consulting System Engineer Data Center bei Cisco Deutschland. "Auch OpenStack gewinnt mehr und mehr an Bedeutung." "Software Defined Infrastructure wird den Administrationsablauf in den Data Centern komplett verändern, weg von den Silos hin zu Integration, daraus folgt eine ganzheitliche Administration", gibt ihm Oracle-Manager Werner Recht. Ein weiterer Trend ist nach seiner Ansicht das "Workload-centric Management: "Die Ressourcen im Data Center werden schnell dort fokussiert, wo die Hauptlast kurzfristig anfällt."