Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.1978

Die zweite Easit-Konferenz (European Asociation for Software Access and Information Transfer) findet am 13. und 14. April 1978 in Paris statt. Die europäische Software-Benutzerorganisation für technischwissenschaftliche Anwender berät dort ober Fragen d

Die zweite Easit-Konferenz (European Asociation for Software Access and Information Transfer) findet am 13. und 14. April 1978 in Paris statt. Die europäische Software-Benutzerorganisation für technischwissenschaftliche Anwender berät dort ober Fragen der Softwaredokumentation aus der Sicht der EG-Standardisierungspolitik, der einzelnen europäischen Normungsaktivitäten sowie vom Benutzerstandpunkt. Easit-Sekreträ Werner Langenheder, GMD Bonn, betont, daß speziell Interessenten aus dem Bereich der Information und Beschaffung wissenschaftlich-technischer Anwendersoftware angesprochen werden sollen und daß Easit in Paris Ergebnisse ihrer Aktivitäten zur Verbesserung der Dakumentation und der Klassifikation von Anwendersoftware vorlegen will.

Nach zweijähriger Anwendungs-Erfahrung bringt die l/O Software-Service GmbH, Kreiensen, jetzt ihren "Software-Edelstein" Opal heraus. Opal besteht aus den Methoden "Strukturierte Organisation" und "Elementar-Technik" und enthält ein Organisationsmodell (Etos) sowie einen Sprachübersetzer (Tias). Es soll manuelle Software-Entwicklung überflüssig machen und jedem EDV-Laien die Produktion von Individual-Programmen ermöglichen. Zur Zeit ist dieses Software-Entwicklungs-System für Intel 8080-Mikroprozessoren einsetzbar - eine weitere Opal-Version für IBM /1-Minis soll demnächst eingeführt werden. Opal kann entweder auf der Anwender-Anlage implementiert oder im Service benutzt werden. Kosten: 2000 Mark pro Programm.