Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


09.01.1981

Diehl-Gruppe fürchtet Konkurrenz im eigenen Haus:VW übernimmt TA völlig

NÜRNBERG (gr) - Die Volkswagenwerk AG, Wolfsburg, hat jetzt den Nürnberger Büromaschinenhersteller Triumph-Adler voll übernommen. Die Diehl-Gruppe trennte sich wider Erwarten früh von ihrer Beteiligung.

Durch den Kauf des Diehl-Paketes erhöhte die VW ihren Anteil an dem Büromaschinenhersteller von 74 Prozent um ein weiteres Viertel auf 98,4 Prozent. Nach Angaben des Automobilherstellers ist das Triumph-Adler-Engagement als eine Beteiligung mit unternehmerischem Hintergrund, nicht nur als rein finanzielles Engagement zu begreifen. Der heute achtprozentige Anteil der Elektronik am Automobil dürfte sich innerhalb weniger Jahre verdoppeln. VW wolle, auch nachdem die Beteiligung an Nixdorf gescheitert sei, nicht in die Abhängigkeit eines Monopols geraten, sondern selbst auf dem Gebiet der Elektronik tätig werden. Automobilhersteller habe aus diesem Grund die restlichen Teile gekauft.

Die Diehl-Gruppe verkaufte eigenen Angaben zufolge ihren 25,5prozentigen Anteil, weil sie einer konzerninternen Konkurrenz entgehen wollte. Aus den Entwicklungen im Bereich Datentechnik der CTM Konstanz hätte sich ein Interessenkonflikt mit Triumph-Adler ergeben können. Aus diesem Grund sei Diehl selbst an einer Trennung von T/A interessiert gewesen.