Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1979 - 

Systempaket für Schulen:

Dietz-Debüt mit Debut

06.04.1979

DÜSSELDORF (pi)- Neue Systempakete zeigte Dietz Computer Systeme, Mülheim, auf der "Didacta" in Düsseldorf, so das Dietz System 621 Debut 1 und 2 mit entsprechendem Software-Paket: TSOS, Basic, C-Basic, Pascal-E und Fortran. Ein speziell für die Sekundarstrufe II entwickeltes Leitungspaket, SEK II, steht jetzt ebenfalls zur Verfügung.

Das Dietz-System "Debut" vereinigt die Software-Leistungsdaten der Dietz 621 , Mnicomputer mit den preislichen Vorteilen moderner Mikrocomputer-Technologie. Das Leistungspaket SEK II beinhaltet alles, was sich im Schulbetrieb, bei der Einarbeitung und im Unterricht für die Sekundarstufe als notwendig erwiesen hat. Spezielle Lehrer-und Schülerdokumentation ist verfügbar.

Der Micro-621 bildet die Rechner-Basis für das neue Dietz-System 621 Debut 1 und Debut 2. Dieser Rechner, ausgerüstet mit Steckplätzen für Erweiterungen und ein Floppy-Disk-Doppellaufwerk mit 512 KB Plattenkapazität, sind in einem Schreibtischgehäuse eingebaut. Dazu gehört ein Bildschirmterminal.

Debut 2 ist zusätzlich mit einem größeren Hauptspeicher, einem zweiten Bildschirm, einem Schnelldrucker und einem Loch- und Markierungsdatenleser ausgestattet.

Das Paket Dietz-System 621 Debut 2 wurde in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe "Schulsprache" des Landes Rheinland-Pfalz definiert. Diese Gruppe entwickelte auch spezielle Markierungskarten für die Sprachen Pascal-E und Basic. Ein ebenfalls für diese Karte entwickeltes Softwaremodul ermöglicht eine schnelle Eingabe von Programmen und Daten in den Computer, An den angeschlossenen Bildschirmen können diese Programme interaktiv getestet und korrigiert werden. Dadurch wird es möglich, auch großen Schülergruppen die Vorzüge interaktiv arbeitender Systeme zur Verfügung zu stellen.

Der Bundesländer übergreifende Modellversuch zur Erprobung von Pascal-E wird zum großen Teil auf Dietz-Minicomputern durchgeführt.