Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Betrieb von bis zu 32 virtuellen Telnet-Sitzungen

Digiboard präsentiert neuen Netz-Konzentator für TCP/IP

15.05.1992

KÖLN (pi) - Digiboard aus Köln stellt mit dem "Digichannel NC/Con-16" einen neuen Netzwerk-Konzentrator für den Anschluß von Multiuser-Arbeitsgruppen an Ethernet-LANs unter TCP/IP vor.

Der Terminalserver bietet bei einem Durchsatz von 38,4 Kbit pro Port die Möglichkeit zur Anbindung von bis zu 16 Arbeitsplätzen an im Netz betriebene Unix-Multiuser-Systeme. Über asynchrone Terminals oder PCs mit entsprechender Terminalemulation kann so nach Digiboard netzwerkweit auf jeden Multiuser-Host unter TCP/IP zugegriffen werden.

Das TCP/IP Protokoll wird von der Digipak-ROM-Cartridge in den Konzentrator geladen, so daß kein Programm-Download vom Netz erforderlich ist. Aufgrund des Designs der Cartridge lassen sich laut Anbieter jeweils erforderliche Protokoll-Updates einfach durchführen.

Neben TCP/IP unterstützt der NC/Con-16 auch die Telnet-Spezifikation. Über die 16 asynchronen Verbindungen können so bis zu 32 virtuelle Telnet-Sitzungen gleichzeitig gefahren werden. Dadurch ist es möglich, an jedem Terminal parallel mehrere virtuelle Verbindungen mit verschiedenen Hosts in einem Netz zu betreiben.

Alle Geräte mit asynchronem RS-232-I/O werden über Standard-Verbindungen an den Terminalserver angeschlossen. Der Konzentrator eignet sich wahlweise für 10Base-5-Thick- und 10Base2-Ethernet-Netze.

Der Preis für den Digichannel-NC/Con-16 beträgt 4860 Mark. Im Lieferumfang enthalten sind neben der Konzentrator-Box und der Digipak-ROM-Cartridge ein Ethernet-Konzentrator sowie ein Handbuch. In Deutschland erfolgt der Vertrieb über die Distributoren Stemmer Elektronik aus München und Interquad aus Heusenstamm.