Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.1993 - 

Verteilte Anwendungen einfacher erstellen

Digital Equipment praesentiert DCE fuer eigene OSF/1-Variante

Das Distributed Computing Environment von DEC bildet nach den Spezifikationen der Open Software Foundation Dienste, welche die Erstellung von ueber unterschiedliche Plattformen verteilten Anwendungen ermoeglichen. Es bietet dazu Programmier-Schnittstellen (APIs), die ueber dem Betriebssystem und den Netzwerk- Transportebenen liegen, so dass Anwendungen weniger tiefgehend auf Eigenarten der Betriebssysteme und Netzwerke zugeschnitten sein muessen.

"Digital DCE for DEC OSF/1" - so der offizielle Name der Implementierung - besteht aus vier Komponenten. Das Element Runtime Services erlaubt den Zugriff auf und die Verteilung von Ressourcen ueber das Netz. Der Cell Directory Server benennt und lokalisiert Netzwerkressourcen. Der Security Server stellt den und autorisierten Zugriff auf Daten und Dienste sicher. Das Application Developers Kit ermoeglicht ueber eine C-basierte Interface Definition Language (IDL) die Erstellung von Remote Procedure Calls.

Zusaetzlich zu diesem Paket bietet Digital ein Programm "Custom DCE Services" an. Es umfasst Designanalyse, Beratung, technische Dienste und Training, um dem Kunden bei der Implementierung von DCE zu helfen. Nachdem das Unternehmen bereits DCE fuer VMS herausgebracht hat, will DEC im kommenden Jahr weitere DCE- Produkte auf dem Markt anbieten, naemlich fuer Open-VMS auf VAX und Alpha-AXP-Rechnern, fuer Standard-PCs und fuer eine Implementierung des DCE Distributed File Systems.