Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1997 - 

Kein Börsengang für Altavista

Digital läßt Support von EDS organisieren

Die Ankündigung der Kooperation mit EDS erfolgte überraschend, hatte DEC doch erst kürzlich gegenüber dem Brancheninformationsdienst "Computergram" geäußert, das Service-Business bleibe unverändert. Nun soll die Servive-Company für geschätzte 500 Millionen Dollar den Multivendor Customer Support neu organisieren, einen der größten Geschäftsbereiche von Digital.

EDS übernimmt dabei acht Jahre lang die Verantwortung für die Unternehmensprozesse der Kundenbetreuung. Rund 800 von insgesamt etwa 22000 Mitarbeitern wechseln von Digital zu den Texanern. Betroffen sind etwa 400 Angestellte in Europa, 350 in Nordamerika und 50 in der Region Asia-Pacific, die laut EDS-Sprecher Stephan König bisher im Bereich Kundenbetreuung (telefonischer Helpdesk) tätig waren.

Im Rahmen der Zusammenarbeit soll der IT-Dienstleister bei Digital eine Reihe neuer Geschäftsprozesse und -anwendungen gestalten und implementieren. Im Vordergrund steht dabei laut Digital die Verbesserung der gesamten Prozeßkette von der Bestellung bis zur Produktauslieferung. Auf diese Weise hofft der Rechnerhersteller, das Absatzvolumen und die Serviceleistung zu erhöhen. EDS wird den Digital-Account von seiner Londoner Filiale aus lenken.

In Großbritannien arbeiten beide Firmen bereits seit 1987 enger zusammen. Hierzulande wickelt die Servicefirma seit 1996 bereits die Lohnbuchhaltung für DEC ab und hat die entsprechenden Digital-Mitarbeiter übernommen.

Ebenfalls wankelmütig gibt sich DEC bei der Zukunft seiner Internet-orientierten Softwaretochter Altavista. Nachdem es in der vergangenen Woche wieder einmal geheißen hatte, daß die vor allem durch ihre Suchmaschine bekannt gewordene Altavista wirtschaftlich unabhängig werden sollte und auch der Börsengang bereits angekündigt war, folgte bereits wenige Tage später eine andere Mitteilung. Nun soll Altavista in die Product Division von Digital eingegliedert werden, "um die Bemühungen der Firma in ihrem Streben nach der Marktführerschaft bei Internet-Lösungen zu beschleunigen". CEO Robert Palmer erläuterte die Kehrtwendung mit den Worten: "Digitals neue Organisation betont die Lösungen und die Synergien zwischen unserem Produkt- und Servicegeschäft. Der Name und die Technologie von Altavista nutzen uns am meisten als Teil unseres gesamten Produktportfolios."

Im Zusammenhang mit dem gegen Intel angestrengten Rechtsstreit um Patentverletzungen seitens der Grove-Company kommt es möglicherweise zu einer außergerichtlichen Einigung. Eine erste Verhandlungsrunde, die Mitte Juni zwischen DEC-Boß Palmer und Intels President Craig Barrett auf neutralem Boden stattfand, hat zwar noch keine greifbaren Resultate erbracht. Nach Ansicht des "Wall Street Journal", das sich auf gut unterrichtete Kreise aus dem Umfeld von DEC beruft, deutet sie aber zumindest auf den guten Willen beider Parteien hin..

Profil EDS

-Hauptsitz in Plano, Texas

-rund 100000 Mitarbeiter weltweit-breites Leistungsspektrum in den Bereichen Beratung und Dienstleistungen-Kunden in 42 Ländern weltweit-14,4 Milliarden Dollar Umsatz 1996-Aktien werden in New York und London gehandelt (Symbol: EDS)-Homepage www.eds.com