Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.1991

Digital setzt auf Modularität

MÜNCHEN (CW) - Mit einer neuen Upgrade-Variante versucht Digital, seine RISC-Workstation-Linie für Anwender interessant zu machen:

Die bislang nur in den USA angekündigte Workstations "Decstation 5000/100" sind mit einer austauschbaren CPU-Karte versehen. Mithin lassen sich diese Rechner mit dem Aufkommen neuer Prozessorgenerationen durch einfaches Auswechseln der CPU-Boards in der Rechenleistung aufwerten.

Die Preise der beiden Modelle 120 und 125, die in Deutschland Ende Mai vorgestellt werden, beginnen nach Angaben von Digital in den USA unter 6500 Dollar. Alle Decstation-Rechner basieren auf dem Mips-RISC-Chip R3000A, benutzen das Little-endian-Datenformat und besitzen die Option für den Turbo-Channel-I/O.

Die unter Ultrix laufenden Decstations-120 und 125 unterscheiden sich durch die unterschiedliche Taktrate von 20 beziehungsweise 25 Megahertz. Als Rechenleistung gibt DEC 13,9 Specmark für das kleinere und 16,4 Specmarks für das leistungsstärkere Modell an. Beide Rechner liefert DEC mit der Benutzeroberfläche Motif aus.